05. August 2019, 12:05 Uhr

Handball

Bergischer HC verteidigt Titel

Der Linden Cup ist hierzulande so etwas wie die »Golden Oldies« der Handballer. Die 28. Auflage erlebte in Erstligist Bergischer HC einen erfolgreichen Titelverteidiger.
05. August 2019, 12:05 Uhr
Schon ein Aktivposten: Neuzugang Robin Hübscher machte auf der linken Hüttenberger Angriffsseite mächtig Dampf. (Foto: ras)

Neben dem Bergischen HC im Wettstreit der Erst- und Zweitligisten ging der 28. Linden Cup in der Regionalgruppe unangefochten an den verlustpunktfreien Drittligisten HSG Wetzlar U 23, der in der Vorbereitung allerdings drei Wochen weiter ist als die konkurrierenden Ober- und Landesligisten. Und das erstmalige Fehlen von Aushängeschild HSG Wetzlar hat Gastgeber HSG Linden beim Blick auf die Tribünen zu spüren bekommen. Da ist für die Turnieranalyse für Gesprächsstoff gesorgt.

Bundesliga-Gruppe

TV 05/07 Hüttenberg - HSC Coburg 27:30 (13:14): Die beste Turniervorstellung der Hüttenberger gegen den Zweitliga-Rivalen. Bis zum 18:16 (38.) befanden sich die Hüttenberger, bei denen U 21-Nationalspieler Hendrik Schreiber seinen Einstand gab, auf Augenhöhe. Drei, vier technische Fehler sorgten dann aber für einen 4:0-Lauf der Mannschaft von Hüttenbergs Ex-Trainer Jan Gorr, die beim 20:18 (42.) den Bock umgestoßen hatte. In der Folge verlor der TVH den Faden und beim 19:23 (45.) den entscheidenden Boden. Zwei Plaue-Paraden sowie ein Hübscher-Gegenstoß ließen die Mittelhessen beim 26:28 (57.) zwar noch einmal am Punkt schnuppern, am Ende aber war die Zeit dann doch zu kurz.

Da sich TVH-Schwede Markus Stegefelt früh den Finger auskugelte und so nur noch zu den Siebenmetern auf das Parkett kam und mit Moritz Zörb und Mario Fernandes weiter zwei Defensiv- und Kreisstützen fehlten, musste Hüttenbergs Neu-Trainer Frederik Griesbach in seiner Turnieranalyse ein paar Abstriche machen. Dennoch: »Wir haben uns von Partie zu Partie steigern können. Diese Entwicklung wollte ich sehen. Ich habe eine paar positive Erkenntnisse für unser Tempospiel mitnehmen können, wobei man derzeit immer einräumen muss, dass die Belastung für Markus Stegefelt und Moritz Lambrecht schon extrem ist.« Der »Aushilfs-Innenblock« Klein/Schreiber hat angedeutet, dass er eine Option sein kann. Robin Hübscher war über den Flügel und den Gegenstoß mit sechs Treffern erfolgreichster Hüttenberger Schütze.

Hüttenberg: Plaue, Weber; Schreiber (2), Sklenak, Belter, Lambrecht (2), Hübscher (6), Rompf, Uth, Stegefeld (5/3), Mebenzem (5), Hahn (3/1), Zintel (2), Klein (2).

Coburg: Kulhanek, Poltrum; Preller, Jäger (4); Wucherpfennig (3), Sproß, Weber (1), Billek (7/5), Timm (2), Zetterman (1), Apfel, Varvne (1), Zeman (4), Schröder (3), Neuhold (4).

Bergischer HC - GWD Minden 33:30 (18:17): Drei Spiele, drei Siege - so lautet die Bilanz von Handball-Bundesligist Bergischer HC. Nach zwei Erfolgen über die Zweitligisten TV 05/07 Hüttenberg und HSC Coburg schlugen die Oberbergischen auch Oberhaus-Konkurrent GWD Minden. Damit hat das Team von Trainer Sebastian Hinze den Linden-Cup erfolgreich verteidigt.

In einer temporeichen und dynamischen Abschlusspartie am Samstagabend vor etwa noch 200 Zuschauern verlief das Erstliga-Duell bis zu 50 Minuten absolut ausgeglichen. Erst der Schlussspurt vom 26:26 (48.) zum 30:26 (52.) brachte die Entscheidung zugunsten des Bergischen HC mit seinem zehnfachen Torschützen Jeffrey Boomhouwer. »Da hat dann wirklich alles funktioniert: Schnelle Mitte, erste und zweite Welle«, lobte BHC-Coach Hinze.

»Da war der BHC insgesamt etwas abgezockter«, mussten die Mindener in den Augen von Trainer Frank Carstens in dieser Phase der eigenen Unerfahrenheit Rechnung tragen. Beide Teams glänzten im Angriff mit sehenswerten und gelungenen Aktionen, hatten jeweils in der Abwehr noch sichtbare Lücken. Bei Minden bewiesen Marian Michalczik (10) und Christoffer Rambo (5) ihre Torgefährlichkeit von den Halbpositionen.

Bergischer HC: Rudeck (1), Mrkva; Boomhouwer (10/4), Damm (4/3), Gutbrod (3), Babak (3), Stutzke (2), Petrovsky (2), Gunnarsson (2), Baena (2), Fraatz (2), Szücs (1), Nippes (1), Johannsson, Weck, Leppich.

GWD Minden: Christensen, Semisch; Michalczik (10), Rambo (5), Gulliksen (4), Staar (4), Meister (2), Pusica (2), Gullerud (1), Korte (1), Padshyvalau (1), Richtzenhain, Savas, Strakeljahn, Knorr.

Regional-Gruppe

HSG Wetzlar U 23 - HSG Pohlheim 28:16 (14:7): Eine ersatzgeschwächte HSG Pohlheim - u. a. ohne Rückkehrer Chris Grundmann - musste die Überlegenheit der Jahr für Jahr stärker werdenden Wetzlarer Bundesliga-Reserve neidlos anerkennen. Die war zum Teil aber auch durch den unterschiedlichen Stand der Vorbereitung bedingt, schließlich startet die U 23 bereits am 24. August in die Saison, Oberligist Pohlheim erst am 14. September. Darüber hinaus spielte auch der Harz-Nachteil eine Rolle.

Beide Teams suchten im Positionsangriff Tempo und Bewegung, wobei das Spiel der Pohlheimer trotz der abwechselnden Regie der Routiniers Maximilian Rühl und Andreas Lex zwangsläufig fehleranfälliger war. Diese Stockfehler nutzten die Grün-Weißen, noch ohne Ian Weber und Rekonvaleszent Torben Waldgenbach, zu einem ausgeklügelten Gegenstoßspiel, welches in der 48. Minute beim 21:11 zur ersten Zehn-Tore-Führung durch Kevin Kunzendorf führte.

Thomas Weber, der Trainer der Wetzlarer U 23, konnte zufrieden sein mit dem, was er in der ersten und zweiten Welle von seinen Spielern gesehen hatte. Der Sieg in der Regional-Gruppe war bei drei überdeutlichen Siegen nie in Frage gestellt. Für Jens Dapper auf Pohlheimer Seite war die Partie aus den eingangs angeführten Gründen ein Muster ohne Wert.

Wetzlar U 23: Florian Gümbel, Fischer; Lukas Gümbel (4), Lindenstruth (2), Bremond (2/1), Kunzendorf (2), Werth (1), Klimpke, Kraft (6), Jan Waldgenbach (5), Okpara, Weinandt (6).

Pohlheim: Schlegel, Wüst; N. Happel (1), Lex (5), Weisel (2), Sayler, Rühl (4/2), L. Happel (2), Kammer, Träger (1), Wagner (1).

Schlagworte in diesem Artikel

  • Erfolge
  • Frank Carstens
  • GWD Minden
  • Gold
  • HSG D/M Wetzlar
  • HSG Pohlheim
  • Handball
  • Handballspieler
  • Jan Gorr
  • Linden
  • TV 05/07 Hüttenberg
  • Thomas Weber
  • Ralf Waldschmidt
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 / 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.