05. Oktober 2018, 22:41 Uhr

Baum im Zaum halten

05. Oktober 2018, 22:41 Uhr

Zum Abschluss der englischen Woche in der Fußball-Verbandsliga Mitte warten nochmals zwei harte Brocken auf die heimischen Vereine. Der FSV Fernwald hat heute den FV Breidenbach mit seinem Top-Torjäger Felix Baum zu Gast, während die SG Kinzenbach am Sonntag beim starken Aufsteiger SV Bauerbach anzutreten hat. Der VfB Marburg empfängt heute den FC Dorndorf, während die SF/BG Marburg morgen beim FC Waldbrunn auf dem Prüfstand stehen.

Lob für Weinecker

FSV Fernwald – FV Breidenbach (heute, 16 Uhr): Nach dem 0:0 gegen den SV Zeilsheim drehte der FSV am Mittwoch in Dorndorf mächtig auf. Am Ende stand für den weiterhin ungeschlagenen Tabellenführer ein deutlicher 7:2-Sieg zu Buche. »Das Spiel ist kein Maßstab und hätte auch zweistellig ausgehen können. Ich bin froh, dass Denis Weinecker dreifach getroffen hat und langsam zu seiner alten Form zurückzufinden scheint«, sagt Karl-Heinz Stete. Während der FSV auf fremden Plätzen mit fünf Siegen in fünf Spielen weiterhin eine weiße Weste aufweisen kann, gelang in den letzten vier Heimspielen an der Oppenröder Straße nur ein Sieg. Gegen die Hinterländer soll auch vor heimischem Publikum wieder einmal ein »Dreier« bejubelt werden. »Der FV steht und fällt mit Torjäger Felix Baum. Wir müssen sehr wachsam sein und die Räume für die Anspiele auf ihn eng machen. Eine spezielle Manndeckung werde ich nicht verordnen. Wir werden wieder mit einer Viererkette agieren«, sagt Stete.

Personelles: Dominik Völk, Marco Filges und Nils Kitler (alle verletzt) fallen weiter aus.

Nicht abheben

SV Bauerbach – SG Kinzenbach (Sonntag, 15.45 Uhr): Nach sechs Siegen in Folge schwimmt die SG auf einer Erfolgswelle. Der Lohn für die Elf von Trainer Oliver Dönges ist der zweite Tabellenplatz, den es nun erneut zu verteidigen gilt. Der Aufsteiger aus dem Sportkreis Marburg stellt die mit 36 Toren zweitbeste Offensive. Bei bislang 32 Gegentreffern ist die Schwachstelle der Elf von SV-Trainer Stefan Frels dagegen in der Defensive auszumachen. »Wir müssen hinten kompakt und gut stehen, denn nach vorne sind wir stark genug, um uns auch in Bauerbach unsere Chancen zu erarbeiten. Diese müssen wir aber konsequenter nutzen, als dies gegen die DJK Flörsheim der Fall war«, fordert Dönges. Der ehemalige Stürmer hebt angesichts der derzeitigen Siegesserie mahnend den Finger. »Mit jedem Spiel erhöht sich die Gefahr, dass wir wieder einmal den Platz nicht als Sieger verlassen werden. Die derzeitige Erfolgsserie darf uns nicht zu Kopf steigen, sondern wir müssen Woche für Woche an unsere Leistungsgrenzen gehen. Für die SG Kinzenbach ist die derzeitige Platzierung etwas noch nie Dagewesenes. Wir sollten die Zeit des Erfolges genießen, uns aber auch bewusst sein, dass es in dieser engen Liga auch schnell wieder in die andere Richtung gehen kann«, sagt Dönges.

Personelles: Mit der Gelb-Roten Karte in der Nachspielzeit hat Tommy Ried, der nun für ein Spiel gesperrt sein wird, seiner Elf einen Bärendienst erwiesen. Panagiotis Apostolou hat sich im Training eine Bänderverletzung zugezogen und wird ebenfalls nicht zur Verfügung stehen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • England
  • FSV Fernwald
  • Fußball
  • Karl Heinz
  • SG Kinzenbach
  • Torjäger
  • Vereine
  • Peter Froese
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos