Lokalsport

BN-Gemünden mit Kantersieg

Überaus torreich ging es am Mittwochabend in der Fußball-Kreisliga A Alsfeld zu: Die Spvgg. Mücke behielt gegen den SV Nieder-Ofleiden mit 5:3 die Oberhand. Dagegen kam die FSG Queckborn/Lauter beim TSV Burg-/Nieder-Gemünden böse unter die Räder: 8:1 hieß es am Ende für die Gastgeber. Der SV Harbach strich drei Punkte kampflos ein, da die SG Appenrod/Maulbach die Partie absagte. Im Kellerduell trennten sich die FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod II und die FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein 4:4.
07. Oktober 2020, 22:51 Uhr
Roland Stamm
MückeKeneder_Reiß_081020
Kampf um den Ball zwischen Kevin Reiß (SV Nieder-Ofleiden, l.) und Mathis Keneder (Spvgg. Mücke). Am Ende behielten Keneder und Co. mit 5:3 die Oberhand. FOTOS: FRIEDRICH

Überaus torreich ging es am Mittwochabend in der Fußball-Kreisliga A Alsfeld zu: Die Spvgg. Mücke behielt gegen den SV Nieder-Ofleiden mit 5:3 die Oberhand. Dagegen kam die FSG Queckborn/Lauter beim TSV Burg-/Nieder-Gemünden böse unter die Räder: 8:1 hieß es am Ende für die Gastgeber. Der SV Harbach strich drei Punkte kampflos ein, da die SG Appenrod/Maulbach die Partie absagte. Im Kellerduell trennten sich die FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod II und die FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein 4:4.

SG Rüddingshausen/Londorf - SG Treis/Allendorf II 5:2 (1:1): Philipp Freese brachte die Gäste etwas überraschend in Führung (14.), ehe Jonas Müller nach Groß-Vorarbeit ausgleichen konnte (30.). Nach 66 Minuten staubte Frederik Groß zur Führung der Heimelf ab, die mit weiteren guten Möglichkeiten schon längst hätte ausgebaut sein müssen. Nach einer Vorlage von Raphael Beier erhöhte Ardian Krasniqi auf 3:1 (74.), bevor die KOL-Reserve durch den Treffer von Alexander Burkhardt noch mal auf 2:3 herankam (79.). Groß nach Gaier-Vorlage (88.) und erneut Krasniqi, der von Daniel Baumbach bedient worden war (89.) machten den hochverdienten Heimsieg perfekt.

FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod II - FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein 4:4 (2:1): Spielertrainer Lukas Scheld eröffnete den Torreigen mit einem sehenswerten Freistoß zur Führung der Heimelf (5.), die der Mannschaft zunächst Sicherheit verlieh. Dennoch gelang den Gästen durch Marcel Haustein - ebenfalls mit direktem Freistoß - der Ausgleich (20.). Nach einem Lattenkracher des Grünbergers Leon Schaplow (25.) war es David Semmler, der nach einer lehrbuchreifen Kombination über Scheld und Nils Schmuck zum hochverdienten 2:1 für die Gallusstädter traf (28.). Kurz darauf hatte Schmuck noch eine gute Möglichkeit (36.). Nach der Pause kam die KOL-Reserve sehr zögerlich ins Spiel und kassierte durch Florian Mustafa den Ausgleich (55.). Doch Eduard Keilmann stocherte den Ball zur erneuten Führung für die Heimelf über die Linie (67.). Nach einem tollen Pass von Roman Enns gelang erneut Keilmann gar das verdiente 4:2 (75.). Acht Minuten später besorgte Jonas Bethke aus abseitsverdächtiger Position das 3:4, ehe Bethke mit einer Kopie seines ersten Tores das letztlich verdiente 4:4 erzielte (90.).

TV/VfR Groß-Felda - SG Groß-Eichen/Atzenhain 1:0 (0:0): Gegen das Gäste-Abwehrbollwerk taten sich die Groß-Feldaer lange Zeit schwer, näherten sich zwar nicht ungefährlich dem gegnerischen Tor, kamen aber letztendlich nur zu einer herausragenden Torchance durch Henning Kellendonk (28.). Die zweite Halbzeit das gleiche Bild: Der TV/VfR war permanent auf dem Weg in Richtung SG-Tor. Doch die große Führungschance hatte plötzlich Jannik Nicolai auf der Gegenseite auf dem Fuß, als er im Eins-gegen-Eins am Groß-Feldaer Torhüter David Schneider scheiterte (54.). Dann war es Robert Böcher, der nur acht Minuten später fast zum erlösenden Tor für die Heimelf getroffen hätte. Beinahe im Gegenzug setzte Maurizio Alfinito einen Kopfball denkbar knapp am Tor vorbei. Zwei Minuten später bot sich gleich mehrfach den Groß-Feldaer Stürmern die Chance zum Treffer. Und auch Jakob Hacke brachte den Ball nicht im Gästetor unter (74.). Verrückt eigentlich, dass ausgerechnet eine Kontersituation zum hochverdienten Siegtor für die Gastgeber führte, bei dem sich schließlich Böcher zum 1:0 treffsicher zeigte (86.).

FSG Laubach - FSG Kirtorf 0:2 (0:2): Die Laubacher hielten von Beginn an gut dagegen und mussten dennoch den Gästetreffer durch Maximilian Zettlitzer hinnehmen (16.). Offensiv kam - abgesehen von einem Jochen-Heinemann-Kopfball an die Latte - allerdings zu wenig von der Heimelf, als dass die Kirtorfer defensiv in Verlegenheit geraten hätten können. Und so gelang noch vor der Pause der Treffer zum 2:0, den Erik Schmidt erzielte (42.). Aufgrund des Torchancenplus‹ war der Gästesieg durchaus als verdient zu sehen.

TSV Burg-/Nieder-Gemünden - FSG Queckborn/Lauter 8:1 (4:1): Die frühe Führung durch René Decher (11.) konnte die FSG durch Jonathan Röder recht zügig ausgleichen (19.). Doch Decher hatte wohl Spaß am Toreschießen gefunden und sorgte bereits in der ersten Halbzeit mit seinen beiden weiteren Toren für eine 3:1-Führung (28./31.), der Tim Stöhr mit verwandeltem Strafstoß die 4:1-Pausenführung folgen ließ (44.). Und auch im zweiten Durchgang gab es insbesondere für Spielertrainer Decher kein Halten mehr, als er drei weitere Treffer erzielte (52./67./89.). Und auch Stöhr konnte mit seinem zweiten Tagestreffer (64.) erheblich zum 8:1-Kantersieg beitragen.

Spvgg. Mücke - SV Nieder-Ofleiden 5:3 (2:3): Es war nichts für schwache Nerven, was die Heimelf da für seine Fans parat hatte. Zunächst aber knüpfte die Spielvereinigung nahtlos an die gute Partie vom Sonntag an und ging folgerichtig durch Jonas Beckers Flachschuss mit 1:0 in Führung (14.). Lukas Vey erhöhte mit herrlicher Direktabnahme auf 2:0 (22.). Nach einem »klaren Abseitstor«, so der Mücker Pressesprecher Michael Wulff, das den SVN durch Kevin Reiß auf 1:2 herankommen ließ (35.), begann »eine zehnminütige Tiefschlafphase« der Heimelf, die die Gäste mit den Toren von Marco di Palma zum 2:2 (41.) bzw. den Treffer durch Fabian Loth zum 3:2 (45.) bestraften. Nach der Pause trat der Gastgeber wieder aggressiver auf und hoffte zunächst auf einen Handelfmeter, den es nicht gab (47.). Dann aber verwandelte Michael Rohde einen an ihm verschuldeten Foulelfmeter zum 3:3-Ausgleich (52.), bevor der Mücker Kapitän Tim Stein eine Lukas-Decher-Ecke zum 4:3 einköpfte (64.). Schließlich köpfte auch Spielertrainer Rohde einen Decher-Eckball zum letztlich verdienten 5:3-Endstand über die Gästetorlinie (69.).

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/sport/lokalsport-gaz/Lokalsport-BN-Gemuenden-mit-Kantersieg;art1434,706451

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung