03. Februar 2020, 17:27 Uhr

Ausrutscher des TSV Utphe

03. Februar 2020, 17:27 Uhr
Steve Georg kassiert mit seinem TSV Utphe eine unerwartete Niederlage. FOTO: FRIEDRICH

Der TTC Gießen-Rödgen bleibt in der Tischtennis-Bezirksklasse 1 auf Kurs. Bei der TSG Gießen-Wieseck musste sich der Tabellenführer am Freitagabend aber mächtig strecken, um mit dem 9:7 den zwölften Saisonsieg einzufahren. Damit schraubte Rödgen die Bilanz auf 26:2 Punkte. Auf Platz zwei liegt weiterhin die TSG Leihgestern, die am vergangenen Montag gegen den TSV Allendorf/Lda. III sicher mit 9:3 gewann. Dahinter bekleidet der TSV Utphe den dritten Rang. Die Utpher erlebten am Donnerstagabend eine unliebsame Überraschung: Gegen den SV Geilshausen unterlagen sie mit 7:9 und liegen nun schon sechs Punkte hinter Rödgen. Schlusslicht TV Lich erreichte ein 8:8 beim FC Rüddingshausen. Ein weiterer Achtungserfolg für den Tabellenletzten, der aber weiter fleißig punkten muss, um den Anschluss an die Konkurrenz herzustellen. Der SV Staufenberg als Vorletzter, der in Großen-Linden mit 4:9 unterlag, liegt immer noch drei Zähler vor den Lichern.

TSG Wieseck - TTC Rödgen 7:9: Bei 36:27 Sätzen sicherlich kein unverdienter Erfolg für den TTC, der sich allerdings strecken musste, um diese Partie für sich zu entscheiden. Durch Siege von Dr. Bernhard Lani-Wayda/Pascal Pausch und Claus Boller/Jury Kaganov bei einem Erfolg der Rödgener Nils Keune/Andre Schöppe lag die TSG nach den Doppeln mit 2:1 vorn. In den Einzeln steuerten Dr. Lani-Wayda (2), Boller sowie Jakub und Zbigniew Swiety die weiteren Punkte zum Wiesecker Mannschaftsergebnis bei. Keune, Kevin Theiss (je 2) sowie Christian Langer, Simon Wrobel und Schöppe sorgten für die 8:7-Führung des Spitzenreiters, der durch Alexander Möll/Simon Wrobel (3:0 im Abschlussdoppel über Dr. Lani-Wayda/Pausch) zum siegbringenden neunten Punkt kam.

TSG Leihgestern - TSV Allendorf/Lda. III 9:3: Ein sicherer Sieg für die TSG, für die Sören Heine und Johannes Leun je zwei Punkte in den Einzeln holten und auch das gemeinsame Doppel für sich entschieden. Aufseiten des Tabellenzweiten waren außerdem Maximilian Heß/Mario Kirsch im Doppel sowie Heß, Kirsch und Lukas Budak erfolgreich. Lukas Blahowetz/Siegfried Sporer im Doppel sowie Blahowetz und Robin Schwarz in den Einzeln holten die Punkte für die Lumdastädter.

TSV Utphe - SV Geilshausen 7:9: Drei der vier Doppel entschieden die Rabenauer für sich, für die Janek Hecker/Jannis Groh sowie Bernd Burmann/Tizian Groh in den Anfangsdoppeln gewannen. Burmann/Tizian Groh setzten sich auch im letzten Spiel des Abends gegen Jochen Range/Steffen Wenzel mit 3:2 durch und bescherten ihrer Mannschaft damit zwei nicht unbedingt erwartete Punkte. Für den SVG waren außerdem Patrick Heinl (2), Jan Christopher Fleischer, Tizian Groh sowie Hecker und Burmann erfolgreich. Aufseiten des TSV Utphe punkteten Lutz Zoppke/Stefan Büttel im Doppel sowie Zoppke (2), Büttel, Range, Steve Georg und Ralf Siegfried.

FC Rüddingshausen - TV Lich 8:8: Fast vier Stunden benötigten die Mannschaften, um festzustellen, dass es in dieser Partie keinen Sieger gibt. Die Licher fanden sehr gut ins Spiel und lagen nach den Anfangsdoppeln mit 3:0 vorn. Juri Böspflug/Ulrich Kadel, Torben Jung/Jochen Dürr und Thomas Röhm/Andre Spangenberger hatten für die Gäste gepunktet. Die weiteren Zähler für den TVL fuhren Röhm, Spangenberger (je 2) und Böspflug ein. Beim FCR holten in den Einzeln Maximilian Preis, Jens Becker (je 2), Michael Reuter, Oliver Kawurek und Volker Hedderich die Punkte zum 7:8-Anschluss, ehe Becker/Kawurek mit dem 3:2 im Abschlussdoppel gegen Jung/Dürr dem FC noch einen Punkt retteten.

TV Großen-Linden III - SV Staufenberg 9:4: Eine klare Sache für die Lindener, obwohl der Gast durch Siege von Dennis Kleinwort/Marcus Busacker und Jens Müller/Carsten Schirrmacher bei einem Erfolg des TV-Duos Gebhard Mandler/Hans-Jürgen Künz nach den Doppeln mit 2:1 vorn lag. Doch in den Einzeln gelangen dem SVS durch Carsten Schirrmacher und Oliver Becker nur noch zwei Siege. In den anderen Spielen kamen die Hausherren zu mehr oder weniger klaren Erfolgen, für die Mandler, Künz, Rafael Mathias Romero Gutierrez und Christian Dietz (je 2) verantwortlich zeichneten.

Schlagworte in diesem Artikel

  • TSG Gießen-Wieseck
  • TV Lich
  • Tischtennis
  • Tizian
  • Harold Sekatsch
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 - 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.