21. September 2020, 07:00 Uhr

Fußball

Aufholjagd wird belohnt

Auch nach dem vierten Spieltag bleibt die SG Kinzenbach in der Fußball-Verbandsliga Mitte weiter ungeschlagen. Am Sonntag bezwang die Elf von Trainer Oliver Dönges den TSV Michelbach 2:1.
21. September 2020, 07:00 Uhr
Hat wenig Grund zur Klage: Trainer Oliver Dönges bleibt mit seiner SG Kinzenbach weiter ungeschlagen. FOTO: HF

Zum vierten Mal mussten die Rot-Weißen in dieser Saison schon einem Rückstand nachlaufen, doch Tommy Ried und Robin Sajonz sorgten am Ende für ein Happy End. »Meine Elf hat wieder eine tolle Moral gezeigt und sich den Sieg durch eine druckvolle zweite Halbzeit verdient«, sagte Dönges.

Der SG-Trainer nahm gegenüber der Partie gegen den SSV Langenaubach zwei Veränderung vor. Für Nnamdi-Benjamin Mark rückte Pascal Sajonz auf die Außenposition der Viererkette, während Marvin Helm für Hakan Güngör als hängende Spitze hinter Torjäger Henrik Keller nominiert wurde. Nach einem Pass von Stephan Alber agierte Pascal Sajonz zu unentschlossen (7.), während auf der Gegenseite Estefan Kouame an SG-Keeper Henrik Flechtner scheiterte (9.). Henrik Keller wirkte in der ersten Halbzeit glücklos, so dass Hereingaben von Pascal Sajonz (12./41.) und Robin Sajonz (32.) wirkungslos verpufften. Nachdem er sich an der Seitenlinie von Maximilian Leinweber düpieren ließ, konnte Robin Sajonz den TSV-Stürmer nur noch per Foulspiel bremsen. Andreas Schoch verwandelte den fälligen Strafstoß souverän zum 1:0 für die Gäste (22.). SG-Trainer Oliver Dönges kritisierte Schiedsrichter Vincent Schandry, dessen Pfeife auf der Gegenseite bei ähnlichen Aktionen gegen Stephan Alber und Henrik Keller stumm blieb. Die SG war zwar spielbestimmend, ließ aber immer wieder die nötige Konterabsicherung vermissen. So hatten die Hausherren Glück, dass Estefan Kouame einen Leinweber-Querpass nicht zum möglichen 2:0 nutzen konnte (28.).

Nach dem Seitenwechsel plätscherte das Spiel zunächst ohne Höhepunkte vor sich hin. Als das Leder nach einem Stockfehler der Gäste doch einmal durchkam, setzte Ufuk Yildirim das Leder neben den Pfosten (63.). Nach einer flüssigen Kombination spielte Timo Schmidt Mecier Grouls frei. Dieser scheiterte aus spitzem Winkel an TSV-Keeper Benjamin Cerny (65.). Tommy Ried traf mit einem sehenswerten Volleyschuss zum mittlerweile verdienten Ausgleich (72.). Nach einem Diagonalball von Marvin Helm ließ Robin Sajonz Maximilian Leinweber ins Leere laufen und schloss mit der Pike zum 2:1 ab (80.).

Nachdem Marvin Helm einen Konter schlecht ausgespielt hatte (82.), wurde Tommy Ried auf dem Weg zum möglichen 3:1 regelwidrig von den Beinen geholt wurde (83.). Henrik Keller donnerte das Leder in zentraler Position über die Latte (86.). So musste man nochmals zittern, als Milano Michel an Henrik Flechtner scheiterte (89.). Am Ende reichte es aber zum knappen 2:1-Erfolg.

SG Kinzenbach: Flechtner; Pascal Sajonz, Mohr, Yildirim, Robin Sajonz, Ried, Schmidt (ab 90. Allendörfer), Albert (ab 76. Güngör), Grouls (ab 76. Nicolai), Helm, Keller.

TSV Michelbach: Cerny; Weidenhausen, Almeida da Silva (ab 85. Reinhard), Michel, Schneidmüller, Kouame (ab 59. Hering), Kiyabo, Leinweber, Gries, Schoch, Rübe.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Schandry (Königstein). - Zuschauer: 110. - Torfolge: 0:1 (22.) Schoch (Foulelfmeter), 1:1 (72.) Ried, 2:1 (80.) Robin Sajonz. - Gelbe Karten: Yildirim, Schmidt - Gries, Weidenhausen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Fußball
  • Leder und Lederwaren
  • SG Kinzenbach
  • der Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen