Lokalsport

Allstars setzen Ausrufezeichen

Die Feierlichkeiten zum 90-jährigen Bestehen der Handball-Abteilung des TSV Lang-Göns waren am Freitag mit einer »After Work Party« im Party-Zelt an der Karl-Zeiss-Sporthalle gestartet. »Die Jugend präsentiert sich« hieß es am Samstag, wobei insgesamt ab Mittag drei Spiele der Jugendmannschaften der HSG Kleenheim/Langgöns gegen andere Vereine durchgeführt wurden. Die weibliche Jugend E unterlag der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen mit 24:27. Die weibliche Jugend D besiegte die HSG Pohlheim mit 21:5. Im dritten Spiel unterlag die männliche Jugend D des Veranstalters dem TV Hüttenberg mit 11:41.
20. Juni 2018, 22:22 Uhr
Volkmar Köhler
Die Langgönser »Handball-Helden«.	(Foto: vk)
Die Langgönser »Handball-Helden«. (Foto: vk)

Die Feierlichkeiten zum 90-jährigen Bestehen der Handball-Abteilung des TSV Lang-Göns waren am Freitag mit einer »After Work Party« im Party-Zelt an der Karl-Zeiss-Sporthalle gestartet. »Die Jugend präsentiert sich« hieß es am Samstag, wobei insgesamt ab Mittag drei Spiele der Jugendmannschaften der HSG Kleenheim/Langgöns gegen andere Vereine durchgeführt wurden. Die weibliche Jugend E unterlag der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen mit 24:27. Die weibliche Jugend D besiegte die HSG Pohlheim mit 21:5. Im dritten Spiel unterlag die männliche Jugend D des Veranstalters dem TV Hüttenberg mit 11:41.

Im Foyer der Karl-Zeiss-Sporthalle bestand die Gelegenheit, sich die sehenswerte und informative Ausstellung aus der Historie des Vereins anzuschauen. Peter Tietböhl hatte die Stellwände zur Verfügung gestellt und Michael Hopp mit Teresa Lüdge unzählige Fotos, Bild- und andere Dokumente des Vereins zusammengetragen.

Vor dem DHB-Jugend-Länderspiel standen sich in einem »Allstar-Game« Handballer des TSV Lang-Göns aus früheren Zeiten und die aktuelle Landesligamannschaft des Veranstalters gegenüber. Dabei unterlag die Landesligamannschaft über zweimal 25 Minuten mit 30:34 (15:19). Im Allstar-Team standen Akteure wie Hermann Pothmann, Gerd Beppler, Jens Müller, Jörg Müller oder auch Michael Hopp im Tor. Für TSV-Trainer Michael Razen dürfte die wichtigste Erkenntnis sein, das der seit einer Saison verletzte Robin Jänicke wieder mit von der Partie war. Die Allstars wurden von Bernd Taylor, Jörg Weber und Dirk Bietz gecoacht.

Nach dem Highlight des DHB-Jugend-Länderspiels stand die große Schlagerparty im Party-Zelt mit DJ Adriano auf dem Plan.

Der dritte und letzte Tag des Langgönser Jubiläums »90 Jahre Handball« startete am Sonntag unter der Überschrift »Unsere Handball-Helden des TSV Lang-Göns schnüren noch einmal die Turnschuhe«. Unter der sach- und fachkundigen Moderation von Michael Hopp gab es beim 17:17 (8:8) zwischen dem Team »Isheim« und dem Team »Stolle« am Ende keinen Sieger. »Ich habe einzelne Spieler vier Jahre lang nicht gesehen«, erläuterte Peter Tietböhl, der selbst mitwirkte. Das Wiedersehen machte allen Akteuren Spaß und es soll nicht noch einmal so lange dauern, bis es wieder zu einem Wiedersehen kommt. Handball-Helden waren Bernd Moser, Werner Müller, Claus Reeh, Udo Reeh, Peter Baldauf, Carsten Leins, Ulrich Schäfer, Ulrich Stoll, Eckhard Moser, Klaus Wilhelm, Peter Tietböhl, Bernd Datz,Tobias Giel, Michael Zimmermann, Uwe Müller, Frank Isheim, Dirk Wentzel, Rainer Schäfer, Gerd Beppler und Ralph Schöndorfer.

Im angrenzenden Partyzelt hatte der Veranstalter dann zu einem Frühschoppen mit der »Original Böhmischen 7« eingeladen. Die weibliche Oberliga-A-Jugend der HSG Kleenheim/Lang-Göns zeichnete zudem für das »Torwurffestival«, ein Tor als Messstation für die Wurfgeschwindigkeit, verantwortlich.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/sport/lokalsport-gaz/Lokalsport-Allstars-setzen-Ausrufezeichen;art1434,448789

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung