26. Mai 2020, 22:26 Uhr

22 155 Euro gehen an den Sportkreis Vogelsberg

26. Mai 2020, 22:26 Uhr

»Das Präsidium des Landessportbundes Hessen hat in seiner virtuellen Sitzung am 6. April über die vorliegenden Anträge von Vereinen auf Gewährung von Zuschüssen aus dem Vereinsförderungsfond des LSB Hessen entschieden. Es konnten alle Anträge für Baumaßnahmen und Sportgeräte aus dem III. Quartal 2019 berücksichtigt werden«, heißt es in dem Schreiben an den Vogelsberg Sportkreisvorsitzenden Werner Eifert, wo elf Vereine eine Förderzusage von insgesamt 22 155 Euro bekamen.

Die Sportgemeinschaft Landenhausen erhält 5400 Euro für die Sanierung der Sportanlage. 749 Euro gehen an den SC Lanzenhain, der den Rasen auf dem Sportplatz vertikutieren lassen will. 4750 Euro erhält der Schützenverein Rebgeshain, der sich die Sanierung des Schießstandes auf die Fahnen geschrieben hat. Der Schützenverein Eifa will die zugesagten 1978 Euro für den Ankauf von Lichtgewehren für den Nachwuchsbereich verwenden. 687 Euro an Zuschuss erhält der Turn- und Sportverein Groß-Eichen, wo der Ankauf von Tischtennisplatten auf der Agenda steht. Der Kauf von Gewehren wurde vom Schützenverein Angersbach beantragt, der dafür 1588 Euro erhält. Mini-Tore für die Jugend bekommt die Spielvereinigung Hartmannshain/Herchenhain gefördert, die damit für den Verein um 378 Euro billiger werden. Gewehre wurden vom Schützenverein aus Meiches zur Förderung angemeldet und 1332 Euro gibt es an Förderung. Der Kauf eines Rasenmäher-Roboters beim SV Ulrichstein wird mit einer Summe von 1428 Euro gefördert. Mit 767 Euro wird der Ankauf von Tischtennis- platten vom TTV Busenborn gefördert.

Viele Veranstaltungen und Termine, beispielsweise Vereinsjubiläen seien abgesagt worden. »Die Urkunden liegen für Ehrungen mir vor und werden im passenden Rahmen später nachgereicht«, so Eifert.

Im weiteren Gespräch erläutert er, dass durch die Corona-Krise aufgrund fehlender Einnahmen das Fortbestehen von Vereinen nicht gesichert sei. »Vereinssterben wird es in unserer Region nicht geben«, ist sich der Sportkreisvorsitzende aber sicher. Von manchen Vereinen seien die Gedanken an den Landessportbund Hessen herangetragen worden, dass Mittel aus der Vereinsförderung umgewidmet werden sollten und innerhalb der Vereine anderweitig genutzt werden können, um finanzielle Löcher zu stopfen. Denn viele Vereine müssten nicht nur die Einkommensverluste aus den unterschiedlichen Veranstaltungen kompensieren, sondern teilweise auch fehlende Einnahmen aus Gebäudevermietungen verkraften.

»Das passiert nicht«, sagt Werner Eifert und verweist auf ein Förderprogramm des Landes Hessen. Es richtet sich dabei an Vereine, die ihre Ausgaben nicht durch vorhandene Eigenmittel decken können und deren finanzieller Engpass aus der Corona-Pandemie resultiert. Die Mittel, bis zu 10 000 Euro, können zum Beispiel für Nachwuchsarbeit, Mieten und Betriebskosten, Instandhaltungen sowie für Storno- und Reisegebühren, Ausfallhonorare und Ähnliches beantragt werden. Anträge können seit dem 1. Mai bei dem jeweils fachlich zuständigen Ministerium gestellt werden. Kontakte, das Antrags- formular sowie weitere Informationen sind auf www.hessen.de zu finden. Anfragen können unter corona-vereinshilfe@sport-hessen.de gestellt werden.

Durch den Sportkreis wurden die Vereine über die möglichen Unterstützungsmöglichkeiten informiert. Sollten Vereinsvorstände diese bisher nicht erhalten haben, sollten sich mit dem Sportkreis unter service@sportkreis-vogelsberg.de in Verbindung setzen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Anträge
  • Einkommensverluste
  • Euro
  • Landessportbünde
  • Schützenvereine
  • Sport-Mix
  • Sportgeräte
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos