07. September 2021, 22:31 Uhr

»Wird mein bestes Jahr«

07. September 2021, 22:31 Uhr
Avatar_neutral
Von DPA
Tom Brady will mit den Tampa Bay Buccaneers den NFL-Titel verteidigen. FOTO: DPA

Selbst im Alter von 44 Jahren denkt Tom Brady noch lange nicht an das Ende seiner Karriere als erfolgreichster Football-Spieler der Geschichte. Vor dem Start der neuen NFL-Saison in dieser Woche gab der Quarterback-Superstar stattdessen eine Warnung an die Konkurrenz ab. »Ich kann den Ball immer noch werfen, als wäre ich 24«, sagte der siebenmalige Super-Bowl-Sieger. »Es ist ein absolutes unperfektes Spiel, das du versucht, so perfekt wie möglich zu spielen. Ich hoffe, das wird mein bestes Jahr.«

Nach seinem Wechsel vor der vergangenen Saison von den New England Patriots zu den Tampa Bay Buccaneers führte Brady sein neues Team direkt zum großen Triumph - obwohl er lange Zeit mit einem gerissenen Innenband im Knie auflief. Nach einer Operation in der Pause fühlt sich der Ausnahmekönner nun so fit wie lange nicht. »Wenn ich eine Belastung für mein Team werde, werde ich auf keinen Fall weitermachen. Aber wenn ich denke, dass ich einen Titel gewinnen kann, werde ich spielen«, kündigte Brady vor dem Auftakt der Bucs gegen die Dallas Cowboys in der Nacht zu Freitag (MESZ) an.

Und auch für seinen ehemaligen Mitspieler Sebastian Vollmer zählt der Spielmacher mit den Bucs wieder zu den großen Anwärtern auf den Titel. »Da ich Tom gut kenne, weiß ich, dass sein Team jetzt noch besser sein wird als letzte Saison«, sagte der 37 Jahre alte Ex-Profi. »Damals war der Kader ein bisschen zusammengewürfelt. Jetzt haben sie ein Jahr zusammengespielt und sich gefunden.« Erstmals seit 1979 konnte ein Super-Bowl-Champion alle 22 Starter im Team halten. Einer der größten Herausforderer für den Weg zum 56. Super Bowl sind die Kansas City Chiefs. Das Team um Star-Quarterback Patrick Mahomes bekam zwar im vorigen Finale mit 9:31 klar die Grenzen aufgezeigt. Der 25-Jährige geht aber bei den Buchmachern als heißester Anwärter auf die Auszeichnung als wertvollster Akteur in die Spielzeit.

Die Liga hat auch aufgrund des Impf-Fortschritts ihre Corona-Regeln gelockert. Beim Auftakt der Bucs werden nun mehr als 65 000 Zuschauern erwartet. Drei Tage später steigen die beiden verbliebenen deutschen Profis in die Saison ein. Jakob Johnson (26) hat sich bei den New England Patriots ebenso einen Kaderplatz erkämpft wie Amon-Ra St. Brown (21) bei den Detroit Lions.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos