27. August 2021, 22:46 Uhr

Reizvolle Eintracht-Aufgaben

Bayer Leverkusen und Eintracht Frankfurt haben in der Auslosung der Gruppengegner für die Europa League unangenehme Aufgaben gestellt bekommen.
27. August 2021, 22:46 Uhr
Avatar_neutral
Von SID
Eintracht-Vorfreude bei Stefan Ilsanker (Nr. 3) auf die Gegner der Europa League. FOTO: IMAGO

Eintracht Frankfurt gegen Fenerbahce mit Rio-Weltmeister Mesut Özil, Bayer Leverkusen gegen Ex-Bundesliga-Coach Peter Stöger mit Ferencvaros Budapest: Die Gruppenphase der Europa League bescherte dem Bundesliga-Duo unangenehme Aufgaben, das Weiterkommen ist kein Selbstläufer.

Der Werksklub trifft außerdem auf Celtic Glasgow und Betis Sevilla. Die Hessen müssen sich zudem mit Olympiakos Piräus und Royal Antwerpen auseinandersetzen. Schon bei der Champions-League-Auslosung am Donnerstag hatten die vier Bundesligisten zum Teil sehr starke Widersacher zugelost bekommen. In der Conference League bekommt es Union Berlin mit Feyenoord Rotterdam, Slavia Prag und Maccabi Haifa zu tun.

Der Vergleich der Frankfurter gegen den türkischen Renommierklub Fenerbahce mit Ex-Nationalspieler Özil an der Spitze ist sicherlich das Highlight aus deutscher Sicht in der Gruppenphase der Europa League. Nach seinen Abstechern zu Real Madrid und FC Arsenal will Özil am Bosporus wieder an einstige Glanzleistungen anknüpfen.

»Es sind alles gute Mannschaften, die in ihren Ligen erfolgreich waren. Die Auswärtsspiele werden sehr interessant, denn es sind emotionale Teams. Europa ist etwas ganz besonderes für Eintracht Frankfurt«, meinte Frankfurts Sportvorstand Markus Krösche und fügte an: »Wir freuen uns sehr darauf. Unser Ziel ist es natürlich weiterzukommen. kommentierte Frankfurts Sportvorstand Markus Krösche die Auslosung am Freitag in Istanbul und fügte voller Vorfreude hinzu: »Europa ist etwas ganz besonderes für Eintracht Frankfurt.« Für Trainer Oliver Glasner ist klar: »Wir wollen in der Europa League überwintern.«

Ob Filip Kostic und Steven Zuber der Eintracht in der Europa League noch zur Verfügung stehen, ist offen. Kostic wird heftig von Lazio Rom umworben. Die Italiener sollen für den 28 Jahre alten Flügelflitzer ein konkretes Angebot unterbreitet haben und bereits Gespräche mit den Hessen führen. Ausgang offen. Zuber steht wohl vor einer Ausleihe an AEK Athen.

Auch Bayer lobte die spannenden Duelle. »Diese Auslosung zeigt, welchen Reiz die Europa League hat. Ich finde unsere Gruppe super, es sind tolle Namen dabei«, sagte Bayer-Sport-Geschäftsführer Rudi Völler. Sportdirektor Simon Rolfes ergänzte: »Das ist eine wirklich attraktive Gruppe mit starken Mannschaften. Wir freuen uns auf die Duelle mit diesen sehr traditionsreichen Klubs.«

Ex-Köln und -Dortmund-Coach Stöger steht seit Saisonbeginn beim ungarischen Spitzenklub Ferencvaros unter Vertrag. In den Play-offs für die Champions-League-Gruppenphase war der österreichische Fußballlehrer am Schweizer Champion Young Boys Bern mit Coach David Wagner durch zwei 2:3-Niederlagen gescheitert.

Die Eisernen sehen sich in einer anspruchsvollen Gruppe. »Das ist sportlich die schwierigste Gruppe«, sagte Union-Sportchef Oliver Ruhnert, »aber Union ist auch nicht einfach zu spielen, und die anderen haben Respekt, gegen uns zu spielen. Es müssen uns aber einige gute Tage gelingen, wenn wir die Gruppe überstehen wollen.«

Die Gruppenspieltage in Europa League und Conference Leagu finden am 16. und 30. September, am 21. Oktober, am 4. und 25. November sowie am 9. Dezember statt.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos