26. April 2021, 22:49 Uhr

Curry treffsicher wie nie zuvor

Scharfschütze Stephen Curry hat einen weiteren NBA-Rekord aufgestellt. Der Superstar von den Golden State Warriors erzielte im April die meisten Dreier in einem Monat - und der 33-Jährige hat noch lange nicht genug.
26. April 2021, 22:49 Uhr
Avatar_neutral
Von SID
Stephen Curry (l.) von den Golden State Warriors zieht ab und knackt im April den Dreier-Monatsrekord in der NBA. FOTO: IMAGO

Drei Schritte nach der Mittellinie setzt Stephen Curry zum Rekordwurf an. In seiner typischen Art und Weise, blitzschnell und mit klinischer Präzision. Der Basketball landet natürlich im Korb, mit insgesamt 85 Dreiern in diesem Monat gelingt dem Superstar der Golden State Warriors der nächste Meilenstein in der NBA.

»Wenn ich da draußen bin, fühle ich mich natürlich wie der beste Schütze der Welt«, sagte Curry gelassen. Die Statistiken bestätigen das. Beim 117:113 gegen die Sacramento Kings traf der 33-Jährige siebenmal von jenseits der Dreierlinie - und übertraf damit den Rekord von James Harden aus dem November 2019, damals noch bei den Houston Rockets, mit 82 Dreiern.

Damit nicht genug. Am Dienstag gegen die Dallas Mavericks und am Donnerstag (jeweils Ortszeit) bei den Minnesota Timberwolves kann der dreimalige NBA-Champion den Bestwert noch ausbauen. Harden benötigte 15 Spiele für seinen Rekord, Curry absolvierte im April erst 13 Partien.

Das Erfolgsgeheimnis des 1,91 m großen Point Guards aus Ohio? »Es geht nur darum, eine gute Position zu haben, deine Füße unter dich zu bringen, und dann ist der Rest Muskelgedächtnis, Selbstvertrauen und Kreativität«, sagte Curry. In seinem Kopf passiere »nichts«, wenn es laufe, dann sei »oben nicht viel los«.

Warriors-Headcoach Steve Kerr war nach der nächsten Machtdemonstration seines Spielmachers sprachlos. »Ich weiß gar nicht mehr, wie ich Stephs Spielweise beschreiben soll«, sagte er: »Ich werde einfach damit aufhören.«

Im April überragte Curry bislang mit einem bemerkenswerten Punkteschnitt von 38,2, in den vergangenen neun Spielen führte der siebenmalige All-Star sein Team zu sieben Siegen. »Wenn man einen Mitspieler hat, der so spielt, ist man es ihm schuldig, alles zu geben«, betonte Teamkollege Draymond Green. Für Curry sei der Korb derzeit so groß wie ein Ozean.

Curry, der seit 2009 im Warriors-Trikot aufläuft, scheint derzeit unaufhaltsam. Besonders bei den Dreiern überzeugte er im April mit einer Wurfquote von 47 Prozent und brachte seine Mannschaft damit auf Platz zehn der Western Conference wieder zurück ins Rennen um die Play-offs.

Seinen Rekord will Curry natürlich ausbauen - und sich weiter verbessern. Man müsse immer versuchen, sagte er bescheiden, »sein Handwerk zu perfektionieren, Arbeit reinstecken und neue Wege finden, um besser zu werden«.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos