15. Dezember 2017, 21:20 Uhr

Fußball

Schuster voller Vorfreude

15. Dezember 2017, 21:20 Uhr
Avatar_neutral
Von DPA

Nach eineinhalb Jahren betreut Dirk Schuster am Sonntag erstmals wieder den SV Darmstadt 98 als Trainer. »Die Vorfreude ist natürlich riesig«, sagte der 49 Jahre alte Coach am Freitag mit Blick auf die letzte Partie vor der Winterpause bei der SpVgg Greuther Fürth (13.30 Uhr/Sky). Die Franken liegen nur einen Platz und einen Punkt hinter den »Lilien« auf Rang 17 der 2. Fußball-Bundesliga. Im Falle einer Niederlage würde Darmstadt auf einem Abstiegsplatz überwintern. Das Team ist seit elf Spielen ohne Sieg.

»Ich erwarte da einen heißen Tanz«, sagte Schuster, der die Mannschaft nach der Beurlaubung von Torsten Frings in dieser Woche übernommen hatte. »Wir wollen eine ordentliche Leistung zeigen und das Spiel nach Möglichkeit gewinnen.« In den ersten Tagen habe die Mannschaft sehr gut mitgezogen und sei sehr engagiert gewesen – »bis in den roten Bereich«, wie der Coach sagte. Ausfallen für das Fürth-Spiel wird laut Schuster Jan Rosenthal, der an einem Infekt laboriert. Angreifer Terrence Boyd ist zudem angeschlagen.

Unterdessen hat Fortuna Düsseldorf am Freitagabend mit einem 1:0 (1:0)-Sieg bei Eintracht Braunschweig zumindest für eine Nacht wieder die Tabellenführung übernommen. Davor Lovren (9.) erzielte vor 19 725 Zuschauern das Tor für die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel, die nach zuvor sechs sieglosen Spielen wieder gewann. Im zweiten Freitagspiel hat der 1. FC Union Berlin auch die zweite Partie unter dem neuen Trainer André Hofschneider verloren. Die Köpenicker unterlagen dem FC Ingolstadt mit 1:2 (0:0). Steven Skrzybski traf vor 20 170 Zuschauern per Foulelfmeter (59.) für Berlin. Doch Robert Leipertz (73.) und Dario Lezcano (77./Foulelfmeter) drehten das Spiel für den FCI.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos