01. Mai 2017, 22:22 Uhr

Basketball / NBA

Schröder und Zipser scheitern in den Playoffs

01. Mai 2017, 22:22 Uhr
Geblockt wird Paul Zipser (Chicago Bulls) von Bostons Terry Rozier (l.). (Foto: dpa)

Nach dem schnellen Playoff-Aus in der NBA will Dennis Schröder bei der Basketball-EM im Sommer die deutsche Nationalmannschaft anführen. Während der Spielmacher der Atlanta Hawks seine Zusage erneuerte, bestätigte Paul Zipser nach dem ebenfalls frühen Scheitern mit den Chicago Bulls seine EM-Teilnahme noch nicht. Der schon in der regulären Saison mit Ex-Meister Dallas Mavericks gescheiterte Altstar Dirk Nowitzki hat seine Auswahlkarriere längst beendet.

»Für die Nationalmannschaft zu spielen, hat mir in den letzten beiden Jahren enorm geholfen«, sagte Schröder nach der entscheidenden 99:115-Niederlage gegen die Washington Wizards, die die Serie mit 4:2-Siegen zu ihren Gunsten entschieden. Auch 26 Punkte und zehn Assists des ehemaligen Braunschweigers konnten das Aus nicht verhindern. Schröder kündigte an, viel Zeit in Deutschland verbringen zu wollen. »Wahrscheinlich werde ich auch an der Basketball-Europameisterschaft teilnehmen«, sagte er. In seiner ersten Saison als Starter für die Hawks setzte der 23 Jahre alte Aufbauspieler persönliche Bestmarken. Schröder brachte es unter anderem auf einen Punkteschnitt von 17,9 in 79 Spielen während der regulären Saison. In den Playoffs steigerte er sich auf 24,7 Punkte pro Spiel.

Zipser, der mit den Chicago Bulls ebenfalls in sechs Spielen gegen die Boston Celtics unterlag, ließ seine EM-Teilnahme offen. Der 23 Jahre alte Flügelspieler zieht es eventuell vor, mit den Bulls in der Summer League mehr Erfahrungen zu sammeln. In seiner ersten Spielzeit in der NBA brachte es Zipser auf 44 Einsätze während der regulären Saison. Im Schnitt erzielte der frühere Bayern-München-Spieler 5,5 Punkte pro Spiel. In den Playoffs steigerte er seinen Schnitt auf 7,3 Zähler.

Erfolgreich laufen die Playoffs für die Utah Jazz. Utah setzte sich am Sonntag mit 104:91 (46:39) im entscheidenden siebten Spiel gegen die Los Angeles Clippers durch. Das Team trifft in der zweiten Runde auf die Golden State Warriors, die in nur vier Spielen die Portland Trail Blazers abfertigten. Die Boston Celtics besiegten die Washington Wizards im Auftaktspiel der zweiten Playoff-Runde mit 123:111 (59:64).

Schlagworte in diesem Artikel

  • Boston Celtics
  • Chicago Bulls
  • Dallas Mavericks
  • Dirk Nowitzki
  • Golden State Warriors
  • Los Angeles Clippers
  • National Basketball Association
  • Portland Trail Blazers
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen