21. Mai 2017, 23:45 Uhr

Auslandsfußball

Real Madrid und Juve holen Titel

21. Mai 2017, 23:45 Uhr
Avatar_neutral
Von DPA

In den großen europäischen Fußballligen sind die wichtigsten Entscheidungen gefallen. Ein Überblick:

Spanien: Rekord-Titelträger Real Madrid ist mit Weltmeister Toni Kroos erstmals nach fünf Jahren wieder Meister. Die Mannschaft von Trainer Zinedine Zidane sicherte sich den ersten Primera-División-Titel seit 2012 erst am letzten Spieltag durch ein 2:0 (1:0) am späten Sonntagabend beim FC Málaga. Die Treffer erzielten Cristiano Ronaldo (2.) mit seinem 25. Liga-Treffer und Karim Benzema (55.). Für Titelverteidiger FC Barcelona war der 4:2 (0:1)-Sieg über SD Eibar unterdessen nutzlos. Am Ende hatten die Katalanen drei Zähler Rückstand auf den Erzrivalen aus der Hauptstadt. Bei Punktegleichheit hätten die Katalanen aufgrund des direkten Vergleichs die Oberhand behalten. So musste sich das Team um Nationaltorwart Marc-André ter Stegen mit Platz zwei begnügen.

England: Jürgen Klopp hat mit dem FC Liverpool nach einem Jahr ohne europäischen Wettbewerb die Playoffs zur Champions League erreicht. Die Reds besiegten am 38. und letzten Spieltag der Premier League den FC Middlesbrough mit 3:0 (1:0) und beendeten die Saison auf Tabellenplatz vier, der zur Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation berechtigt. Auch Manchester City und der FC Arsenal siegten am Sonntag, zum Feiern war aber nur den direkt für die Königsklasse berechtigten Citizens zumute. Georginio Wijnaldum (45.), Philippe Coutinho (51.) und Adam Lallana (56.) trafen an der Anfield Road für die Klopp-Elf, die gegen den Absteiger zunächst zittern mussten. Nachdem Konkurrent Arsenal im Fernduell gegen Everton in Führung gegangen war, rutschte Liverpool vorübergehend auf Platz fünf ab, bevor Wijnaldum mit seinem Tor wieder den alten Tabellenstand herstellte.

Italien: Juventus Turin ist zum sechsten Mal in Serie italienischer Meister. Einen Spieltag vor Saisonende machte die Mannschaft des deutschen Nationalspielers Sami Khedira mit einem 3:0 (2:0) im Heimspiel gegen den FC Crotone den Titel perfekt. Ex-Bundesliga-Profi Mario Mandzukic bracht Juve am Sonntag in der 13. Minute in Führung. Der Argentinier Paulo Dybala sorgte mit einem verwandelten Freistoß (39.) für die Vorentscheidung noch vor der Pause. Der brasilianische Abwehrspieler Alex Sandro (83.) setzte den Schlusspunkt.

Vor dem letzten Spieltag der Serie A führt das Team von Trainer Massimiliano Allegri uneinholbar vor dem Tabellenzweiten AS Rom. Beim Champions-League-Finale gegen Real Madrid am 3. Juni in Cardiff kann der italienische Rekordmeister sogar das Triple perfekt machen. Dann hofft auch Khedira auf einen Einsatz, der am Sonntag nach einer Oberschenkelverletzung auf der Bank saß. (Ergebnisse: Aktuelles in Zahlen)



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos