26. Mai 2017, 22:16 Uhr

Promis vom Eintracht-Erfolg überzeugt

26. Mai 2017, 22:16 Uhr
Drücken der Eintracht in Berlin die Daumen – die Promis (v. l.) Peter Feldmann (Frankfurts Oberbürgermeister), Henni Nachtsheim (Comedian und Kolumnist dieser Zeitung), Sonya Kraus (TV-Moderatorin) und Dieter Wedel (Regisseur). (Fotos: dpa)

Henni Nachtsheim, Teil des Comedy-Duos Badesalz, bekennender Eintracht-Fan und Kolumnist dieser Zeitung, geht von einem knappen Sieg der Frankfurter im Pokalendspiel gegen Dortmund aus. »6:5 nach Elfmeterschießen«, lautet sein Tipp für den heutigen Samstag. »Die Eintracht gewinnt, weil für Dortmund ein Sieg nur ein weiteres fußballerisches Leckerli wäre. Für uns hingegen wäre es nach all den Essen in der Fußball-Kantine das so lang ersehnte 5-Sterne-Menü!« Nach dem erhofften Sieg muss der Comedian allerdings alleine feiern – »weil meine Freundin BVB-Fan ist«.

Als leidgeprüfter Eintracht-Fan hat Nachtsheim aber auch einen Plan B parat. »Sollten wir verlieren, weiß ich schon jetzt, dass mir meine Kumpel in Dortmund lustige SMS senden werden«, sagt er. »Dafür schicke ich ihnen kleine »Glückwunsch-Päckchen«, in die ich alten Handkäse packe, den ich schon seit Wochen im Heizungskeller züchte. Das ist zugegebenermaßen nicht besonders nett, wird für mich aber was Befreiendes haben!«

Eintracht-Fan Sebastian Vettel sieht die Frankfurter im DFB-Pokalfinale keineswegs chancenlos. »Die Mannschaft muss offen da- rangehen. Dortmund ist auf dem Papier natürlich stärker, aber in 90 Minuten kann alles passieren«, sagte der Formel-1-Pilot aus Heppenheim, der am Wochenende beim Grand-Prix-Klassiker in Monaco gefordert ist.

Der Hesse ist seit seiner Kindheit Anhänger der Eintracht, die am Samstag im Pokal-Endspiel in Berlin auf Borussia Dortmund trifft. »Da drücke ich natürlich die Daumen. Wir haben unsere Qualitäten in Defensive und Offensive«, sagte der 29-Jährige. Weitere Ratschläge verkniff sich der Ferrari-Pilot aber. »Ich bin ja kein Experte, sie werden schon wissen, was sie machen.«

Fernsehmoderatorin Sonya Kraus tippt auf ein 3:2-Sieg für Frankfurt. »Die Eintracht gewinnt, weil der zwölfte Mann bei der SGE einfach unschlagbar ist«, ist sich die Frankfurterin sicher. »Und nach dem Pokalsieg der Eintracht werde ich mit meinen Jungs einfach völlig ausflippen.«

Starregisseur Dieter Wedel rechnet als gebürtiger Frankfurter ebenfalls mit einem Sieg der Hessen. »Die Eintracht gewinnt, weil alle Herzen Hessens für die Mannschaft schlagen. Ich drücke dem Team die Daumen!«, sagte er. Viel Zeit zum Feiern wird Wedel nicht haben, falls er mit seinem Tipp recht behält: »Nach dem Pokalsieg der Eintracht werde ich weiterproben für die Bad Hersfelder Festspiele. Da inszeniere ich das Stück »Martin Luther – Der Anschlag«. Auch auf der Bühne gilt: Immer weiterspielen!« Wedel wuchs in Bad Nauheim auf und war Schüler der Ernst-Ludwig-Schule.

Ehrensache, dass auch der Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) fest daran glaubt, dass die Eintracht den Pokal an den Main holen wird – mit einem 2:1-Sieg. »Für einen Fußballer ist es mit das Größte, einmal im Pokalfinale zu stehen. Und deshalb wird unsere Eintracht hoch motiviert und engagiert den Dortmundern Paroli bieten. Und dann ist in einem solchen Spiel alles drin – auch der Pokalsieg für unsere Eintracht!« Und in diesem Fall wird er einen der besten Plätze in ganz Frankfurt haben, um mit der Mannschaft zu feiern – bei einem Empfang im Rathaus Römer.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Borussia Dortmund
  • Dieter Wedel
  • Elfmeterschießen
  • Henni Nachtsheim
  • Kolumnisten und Kolumnistinnen
  • Martin Luther
  • Peter Feldmann
  • SPD
  • Sebastian Vettel
  • Sonya Kraus
  • Tipps
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos