01. Oktober 2016, 12:00 Uhr

Nürnberg schießt sich aus der Krise

(sid) Der 1. FC Nürnberg hat gegen das Überraschungsteam Union Berlin mit dem zweiten Saisonsieg und dem zweiten Erfolg hintereinander einen weiteren Schritt aus der Krise gemacht. Die Franken gewannen am Freitagabend zum Auftakt des achten Spieltags der 2. Fußball-Bundesliga 2:0 (1:0). Die Aufsteiger Dynamo Dresden und Erzgebirge Aue verloren dagegen ihre Partien und sind nach gutem Start auf dem Boden der Tatsachen angekommen.
01. Oktober 2016, 12:00 Uhr

Für Nürnberg sorgten Kevin Möhwald (45.+1) und Joker Cedric Teuchert (83.) für den wichtigen Sieg. Gegen Ende der ersten Halbzeit stieg Unions Kristian Pedersen sehr hart gegen FCN-Torwart Thorsten Kirschbaum und sah die Gelb-Rote Karte (39.), drei Minuten später zeigte Schiedsrichter Daniel Schlager (26) dem Nürnberger Edgar Salli ebenfalls Gelb-Rot, sodass es mit Zehn gegen Zehn weiter ging.
Im Duell der ehemaligen Bergbau-Städte unterlag Aue dem VfL Bochum mit 2:4. Die Gäste gingen durch Johannes Wurtz (2.) in Führung, doch Pascal Köpke (5.) und Simon Skarlatidis (12.) drehten die Partie für Aue. Nur zwei weitere Minuten später glich Thomas Eisfeld allerdings wieder aus. Jan Gyamerah (69.) und Peniel Mlapa (90.+1) besorgten schließlich den Gästesieg.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos