21. Januar 2018, 22:16 Uhr

Fußball

Mehr als die halbe Liga kämpft um Europa-Tickets

21. Januar 2018, 22:16 Uhr

Dieter Hecking hatte schon vor der Saison so eine Vorahnung. »Insgesamt wird es vom Tabellenbild kompakter. Die Ausgeglichenheit wird verschärft«, sagte der Coach von Borussia Mönchengladbach da im dpa-Interview und ergänzte: »Das kann die spannendste Bundesligasaison aller Zeiten werden, weil viele Vereine viel Geld eingenommen haben.« Spätestens seit dem Rückrundenstart ist klar: Unrecht hatte Hecking nicht. Nach dem 19. Spieltag trennen den Tabellenzweiten Bayer Leverkusen und Hertha BSC Berlin auf Platz elf gerade einmal sechs Punkte. Mehr als die halbe Liga kämpft damit um den Europapokal-Einzug.

»Auch die heutigen Ergebnisse zeigen, dass es keine einfachen Spiele in der Liga gibt«, sagte Hecking nun nach dem 2:0 am Samstag gegen den FC Augsburg, wodurch seine Borussia wieder in die Spitzengruppe sprang. Was der Gladbach-Coach indes falsch prognostizierte, ist die Sonderstellung des FC Bayern. Der mal wieder kaum mehr einzuholende Tabellenführer ist unter Jupp Heynckes auch wegen des Unvermögens der Konkurrenz weggezogen. Das hatte Hecking anders erwartet.

»Ich denke, dass es in diesem Jahr schwerer ist, auch auf lange Sicht oben dranzubleiben. Denn in dieser Saison stehen da wieder alle Mannschaften, die von ihrem Budget und ihrer Qualität auch dorthin gehören«, sagte Frankfurts Coach Niko Kovac, der mit seinem Team als Siebter nur einen Zähler hinter den Champions-League-Plätzen rangiert.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bayer Leverkusen
  • Borussia Mönchengladbach
  • Dieter Hecking
  • FC Augsburg
  • FC Bayern München
  • Hertha BSC
  • Jupp Heynckes
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos