24. Oktober 2017, 23:27 Uhr

DHB-Pokal

Mainz nach Verlängerung

24. Oktober 2017, 23:27 Uhr
Avatar_neutral
Von DPA

Mit Favoritensiegen der Bundesligisten und einer Überraschung ist der DFB-Pokal in die 2. Runde gestartet. Borussia Dortmund, Eintracht Frankfurt, Borussia Mönchengladbach, Schalke 04, der FSV Mainz 05 und Bayer Leverkusen setzten sich am Ende wie erwartet gegen Teams aus unteren Ligen durch. Dagegen schoss Drittliga-Spitzenreiter SC Paderborn den Zweitligisten VfL Bochum aus dem Wettbewerb.

Ein Blitztor des eingewechselten Gonzalo Castro (42.) brachte Bundesliga-Tabellenführer Borussia Dortmund beim Drittligisten 1. FC Magdeburg auf die Siegerstraße. Nach der Pause machte der Schwede Alexander Isak (47.) und der Ukrainer Andrej Jarmolenko (74.), Marc Bartra (79.) und Shinji Kagawa (90.) alles klar.

Thorgan Hazard war der Mann des Tages beim rheinischen Derby zwischen Fortuna Düsseldorf und Borussia Mönchengladbach. In der 52. Minute erzielte der Belgier den einzigen Treffer.

Auch ohne den kurzfristig wegen Muskelproblemen ausgefallenen Nationalspieler Leon Goretzka gab sich Schalke 04 beim Drittligisten SV Wehen Wiesbaden keine Blöße und siegte mit 3:1 (2:0).

Mehr Mühe als erwartet hatte zeitweise Bayer Leverkusen trotz des am Ende klaren 4:1 (1:0) gegen Union Berlin. Der Zweitligist hatte zwischenzeitlich ausgeglichen, erst in der Schlussphase machte die Werkself alles klar.

Über 120 Minuten musste der FSV Mainz 05 vor heimischer Kulisse gegen das Zweitliga-Überraschungsteam von Holstein Kiel gehen. Am Ende siegten die Mainzer mit 3:2, auch dank der ersten beiden Pflichtspieltreffer des dänischen Nationalspielers Viktor Fischer.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos