17. Mai 2017, 21:54 Uhr

Kerber auch in Rom früh raus

17. Mai 2017, 21:54 Uhr
Avatar_neutral
Von DPA
Angelique Kerber unterliegt in ihrem Auftaktspiel in Rom der Estin Anett Kontaveit und scheidet damit aus. (Foto: dpa)

Eineinhalb Wochen vor Beginn der French Open wachsen die Sorgen um Deutschlands Tennisstar Angelique Kerber. Die Nummer eins der Welt verlor am Mittwoch ihr Auftaktmatch beim Turnier in Rom gegen Anett Kontaveit aus Estland mit 4:6, 0:6 und schied damit wieder einmal frühzeitig aus. Schon in Stuttgart und Madrid war Kerber nicht weit gekommen, ihre Form vor Paris ist besorgniserregend.

Julia Görges und Mona Barthel stehen in der italienischen Hauptstadt dagegen im Achtelfinale. Görges setzte sich gegen die Serbin Jelena Jankovic mit 2:6, 7:6 (7:2), 6:1 durch und knüpfte dabei an ihre starke Leistung aus dem Erstrundenspiel gegen die Französin Kristina Mladenovic an. Barthel siegte gegen Qiang Wang aus China mit 6:3, 6:4 und setzte damit ihren Aufschwung fort. Die 26-Jährige hatte zuletzt als Qualifikantin das Turnier in Prag gewonnen. Auch in Rom kämpfte sie sich erfolgreich ins Hauptfeld und hat jetzt wie Görges die Chance auf den Einzug ins Viertelfinale.

Wie Kerber ausgeschieden ist Laura Siegemund. Die 29-Jährige musste sich in der zweiten Runde der rumänischen Madrid-Gewinnerin Simona Halep trotz guter Leistung mit 4:6, 4:6 geschlagen geben.

In der Herren-Konkurrenz unterstrich Alexander Zverev seine gute Form. Die deutsche Nummer eins bezwang den Serben Viktor Troicki ohne Mühe mit 6:3, 6:4 und zeigte dabei eine souveräne Leistung.

Tommy Haas hat das Achtelfinale dagegen verpasst. Der 39 Jahre alte Routinier aus Hamburg, der in Florida lebt, verlor gegen den Kanadier Milos Raonic 4:6, 3:6. Ebenso erging es Jan-Lennard Struff (Warstein), der Sam Querrey (USA) mit 4:6, 3:6 unterlag.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos