09. November 2017, 22:49 Uhr

Halstenberg von Anfang an

Bundestrainer Joachim Löw läutet die nächste Phase der Vorbereitung auf die WM 2018 ein. Der Klassiker gegen England ist Auftakt des Test-Doppelpacks. Ein Sieg würde für Löw eine DFB-Bestmarke bedeuten. Marcel Halstenberg darf dabei von Beginn an ran.
09. November 2017, 22:49 Uhr
Eric Dier

Wembley-Experte Joachim Löw peilt beim ersten großen WM-Härtetest gegen England seinen nächsten Rekord als Bundestrainer an. Viel wichtiger als ein dritter Sieg im legendären Fußball-Tempel ist für den Weltmeister-Coach im brisanten Länderspiel-Klassiker gegen die Three Lions am Freitag (21.00 Uhr/ZDF) aber die Lernkurve seiner Spieler sieben Monate vor der großen Titelmission 2018 in Russland.

»Auf der einen Seite wollen wir ein gutes Spiel machen, das Ergebnis ist ein wichtiges Kriterium. Aber ich will es auch hintenanstellen und gegen so eine Mannschaft experimentieren«, sagte Löw vor dem Abflug der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am Donnerstag von Berlin nach London. »Wir wollen Spieler sehen, die sonst nicht so oft bei uns zum Einsatz kommen«, sagte Löw.

Der DFB-Chefcoach zeigte sich vor dem Prestigeduell in London als großer Grübler. Nur Leipzigs Marcel Halstenberg bekam als Debütant eine Einsatzgarantie für die linke Defensivrolle in der Startelf. »Halstenberg spielt von Anfang an, auf jeden Fall«, kündigte der DFB-Chefcoach an. Bei den Sachsen habe der 26-Jährige zuletzt auch international überzeugt.

»Das sind gute Fragen«, sagte der Bundestrainer zu seiner sonstigen Wembley-Formation. Im schicken Teamhotel in der Londoner City wollte er mit seinem Stab nach dem kurzen Flug in die britische Hauptstadt weiter beraten. Die Rückkehrer Mario Götze und Ilkay Gündogan können sich offenbar berechtigte Hoffnungen auf ein Comeback genau 360 Tage nach ihrem letzten Länderspiel machen. Für Toni Kroos kommt ein Einsatz nach seinem Magen-Darm-Infekt wohl zu früh. Am Donnerstag konnte der Real-Star beim Training im Berliner Nebel nur die Aufwärmphase mitmachen. »Er ist noch gehandicapt von der Magen-Darm-Geschichte. Wir müssen sehen, wie es sich entwickelt. Da gehe ich kein Risiko ein«, erklärte der Bundestrainer. Offenbar plant Löw mit Kroos eher am Dienstag in Köln gegen Frankreich.

In der mit 86 000 Zuschauern ausverkauften Kult-Arena rechnet auch Löw mit einer »beeindruckenden Atmosphäre«. Und er muss es wissen. Der Bundestrainer hat allerbeste Erinnerungen an Spiele in der Riesenschüssel im Nordwesten Londons. Löw gewann im englischen Fußball-Tempel mit der DFB-Elf 2007 (2:1) und 2013 (1:0). Drei Siege in Wembley schaffte noch kein Bundestrainer seit dem ersten von bislang 35 Länderspielen gegen das Mutterland des Fußballs im Jahr 1908.

Die durchaus gute England-Historie, wo die DFB-Elf seit dem 0:2 von Franz Beckenbauer und Co. im Jahr 1975 nicht mehr verlor, spielt für Löw aber keine Rolle. Gerade beim letzten Duell – dem glücklichen 1:0 im März beim Abschied von Lukas Podolski – hat Löw die neuen Stärken der Engländer erkannt. »Da haben sie uns große Probleme bereitet.« Die Briten haben längst den deutschen Jugendstil kopiert – wurden in diesem Jahr Weltmeister bei den U20- und U17-Junioren.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bundestrainer
  • Deutsche Fußballnationalmannschaft
  • England
  • Franz Beckenbauer
  • Ilkay Gündogan
  • Joachim Löw
  • Lukas Podolski
  • Marcel Halstenberg
  • Mario Götze
  • Toni Kroos
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.