07. Juni 2017, 21:47 Uhr

Draxlers Regenbogen-Zeichen

07. Juni 2017, 21:47 Uhr
Julian Draxler

Die aufmerksam registrierte regenbogenfarbene Kapitänsbinde am linken Oberarm trug Julian Draxler mit Stolz. Und das Stück Stoff löste beim jungen Fußball-Weltmeister auf Anhieb die von Joachim Löw erhoffte Wirkung aus. »Er hat auf jeden Fall die Mannschaft angetrieben, auch verbal in der Kabine. Er hat auf dem Platz Verantwortung übernommen, hat gute Wege gemacht, viele Aktionen gehabt«, lobte der Bundestrainer Draxler nach dem 1:1 der jungen deutschen Nationalmannschaft am Dienstagabend gegen Dänemark.

Der Probelauf in Kopenhagen war aber nur der Startschuss. Der gerade 23 Jahre alte Jungstar Draxler darf auch beim Confederations Cup in Russland den in diesem Sommer pausierenden Torwart Manuel Neuer als Kapitän auf Zeit vertreten. »Das ist eine große Ehre. Ich versuche, das dem Bundestrainer natürlich auch zurückzuzahlen«, sagte Draxler im Kabinentrakt des Brøndby-Stadions.

In den sozialen Netzwerken wurde eifrig über die Farbe der Binde diskutiert. Die Regenbogenfahne ist ein Symbol der Schwulen- und Lesbenbewegung, aber sie steht ebenso für die internationale Friedensbewegung. Bei der Kapitänsbinde handelte es sich um eine Aktion des dänischen Fußballverbandes für Offenheit und Vielfalt. Diese habe der DFB »selbstverständlich«, erklärte Teammanager Oliver Bierhoff. Auch Dänemarks Kapitän und Torschütze Christian Eriksen trug eine Binde mit den Regenbogenfarben.

Auffällig war Draxlers Auftreten auch ansonsten. Er forderte von Anfang an die Bälle und versuchte, mit hohem Engagement dem Spiel der völlig neu formierten Nationalelf im Mittelfeld Struktur zu geben. »Ich denke, dass wir auf jeden Fall bewiesen haben, dass wir nicht nur zum Spaß hier sind. Wir wollen schon was erreichen«, verkündete Draxler mit Blick auf die spannende Confed-Cup-Aufgabe in Russland.

In den maximal fünf Turnierspielen wird Draxler das DFB-Team auch anführen. »Natürlich muss er noch in die Rolle hineinwachsen. Das ist ein Prozess. Ich glaube, dass er es beim Confed- Cup gut macht. Das ist für ihn auch eine gute Erfahrung«, äußerte Löw. Sollte Draxler beim Confed-Cup mal eine Spielpause erhalten, übernähme dessen Weltmeister-Kollege Shkodran Mustafi. (Foto: dpa)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bundestrainer
  • Christian Eriksen
  • Deutsche Fußballnationalmannschaft
  • Deutsche Nationalmannschaften
  • Deutscher Fußball-Bund
  • Fußball-Weltmeister
  • Joachim Löw
  • Julian Draxler
  • Manuel Neuer
  • Oliver Bierhoff
  • Shkodran Mustafi
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 - 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.