02. April 2017, 21:44 Uhr

Das war’s für die Mavericks

02. April 2017, 21:44 Uhr

Dirk Nowitzki kann mit den Dallas Mavericks nun auch rechnerisch nicht mehr in die Playoffs der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA einziehen. Durch den 130:117-Erfolg des Rivalen Portland Trail Blazers über die Phoenix Suns ist der Meister von 2011 offiziell aus dem Rennen um einen der ersten acht Plätze in der Western Conference.

Die Texaner hatten am Freitag (Ortszeit) bei den Memphis Grizzlies mit 90:99 die vierte Niederlage nacheinander bezogen. Zuletzt hatte Dallas vor vier Jahren die Playoffs verpasst, als Nowitzki einen großen Teil der Saison nach einer Knieoperation fehlte. In dieser Spielzeit musste der 38-jährige Würzburger zunächst wegen Achillessehnenproblemen pausieren. Die Mavericks waren daraufhin schwach in die Saison gestartet.

Paul Zipser und Dennis Schröder können dagegen noch die Playoffs erreichen. Zipser siegte mit den Chicago Bulls daheim 106:104 gegen die Atlanta Hawks um den überragenden Schröder, dessen 29 Punkte den Gästen nicht zum Sieg reichten. Zipser kam nach starkem Beginn auf zehn Punkte.

Für die Gastgeber sorgte Jimmy Butler mit zwei verwandelten Freiwürfen zwei Sekunden vor Schluss für den Sieg. Butler war mit 33 Zählern auch bester Werfer für Chicago, das sich mit nun 37 Erfolgen bei 39 Niederlagen auf einen Playoff-Platz im Osten der Nordamerika-Liga verbesserte.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Chicago Bulls
  • Dallas Mavericks
  • Dirk Nowitzki
  • Memphis Grizzlies
  • National Basketball Association
  • Phoenix Suns
  • Portland Trail Blazers
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos