25. November 2008, 19:42 Uhr

»Flagge zeigen und einig sein«

Wölfersheim (en). Zur Halbjahres-Mitgliederversammlung hatte der SPD-Ortsverein kürzlich in den Vereinsraum der Wetterauhalle eingeladen, wo der Vorsitzende Gerhard Weber zahlreiche Mitglieder begrüßen konnte.
25. November 2008, 19:42 Uhr
Ehrende und Geehrte: (von links) Lisa Gnadl, Walter Schutt, Heinz Schlichting, Norbert Frank, Gerhard Weber, Erika Polster, Gerhard Fuchs, Olaf Warnke und Bürgermeister Rouven Kötter. (Foto: pv)

Wölfersheim (en). Zur Halbjahres-Mitgliederversammlung hatte der SPD-Ortsverein kürzlich in den Vereinsraum der Wetterauhalle eingeladen, wo der Vorsitzende Gerhard Weber zahlreiche Mitglieder begrüßen konnte.

In seinem Bericht hob dabei er insbesondere auch die Aktivitäten in den einzelnen Ortsbezirken hervor. Erfreulich sei der derzeitige Stand von 209 Mitgliedern. Mit Stolz blickte Weber auf die Landrats- und noch mehr die Bürgermeisterwahl zurück: Rouven Kötters klarer Erfolg zeige die hohe Akzeptanz der SPD-Politik in der Gemeinde.

Auch der nahtlose Wechsel in der Fraktionsspitze sei Beweis für kontinuierliches Arbeiten.

Karl Ernst Pulkert, der neue Fraktionsvorsitzende in der Gemeindevertretung, zog ebenfalls ein positives Fazit der SPD-Arbeit. Zudem würdigte er, dass mit den übrigen demokratischen Parteien derzeit sachbezogener und weniger dogmatisch diskutiert. Das Highlight sei, dass man es geschafft habe, Wölfersheim als einzige Kommune Hessens frei von Kreditmarktschulden zu bekommen. Das eröffne Gestaltungsmöglichkeiten, zum Beispiel für die Erweiterung der Singbergschule, den Kreisverkehr am Bahnhof oder zur Gestaltung des Gebiets um den Wölfersheimer See.

Als prominente Gäste konnte Gerhard Weber die SPD-Landtagsabgeordnete Lisa Gnadl, Landrat Joachim Arnold und Landtagskandidat Dr. Matthias Görlach als Gäste begrüßen. Gnadl und Weber ehrten für langjährige verdiente Mitgliedschaft Walter Schutt (50 Jahre), Erika Polster und Gerhard Künstler (beide 40 Jahre), Norbert Frank, Gerhard Fuchs, Uwe Heinisch, Auguste Kampe, Heinz Schlichting und Olaf Warnke (alle 25 Jahre). Gnadl und Weber dankten den Jubilaren für ihre Treue und Unterstützung. Die Bereitschaft, Flagge zu zeigen und zusammenzuhalten, sei in der derzeitigen Situation besonders wichtig.

Anschließend stellten sich Lisa Gnadl und Dr. Görlach den kritischen Fragen der Teilnehmer: In einer offenen und auch kontrovers geführten Diskussion wurde die aktuelle Situation der hessischen SPD nach dem Scheitern einer Regierungsbildung beraten.

Einig waren sich die Mitglieder, dass die SPD Wölfersheim weiterhin durch solide und berechenbare Arbeit überzeugen will.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Dogmatik
  • Joachim Arnold
  • Karl Ernst
  • Landtagskandidaten
  • Lisa Gnadl
  • Rouven Kötter
  • SPD
  • SPD Ortsverein Untersiemau
  • SPD Wölfersheim
  • SPD-Ortsverbände
  • Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
  • Wölfersheimer See
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen