19. März 2015, 17:43 Uhr

»Frei Weg« geht neue Wege

Wölfersheim (sto). Der 1959 gegründete Fanfaren- und Spielmannszug »Frei Weg« Wölfersheim strebt eine Spielgemeinschaft mit dem Musikzug Hungen an. Das verkündete der Vorstand während der Jahreshauptversammlung im Kolleg der Wetterauhalle.
19. März 2015, 17:43 Uhr
Jürgen Heldt (r.) ehrt Klaus Bich (l.) und Wolfgang Rieß für langjährige Treue. (Foto: Ottwin Storck)

Die rund 20 Aktiven aus Wölfersheim absolvierten zuletzt sowohl Auftritte im Spielmannszug als auch im Musikzug. Doch aus mehreren Gründen war die Gruppe nicht immer spielfähig. Ähnliche Probleme haben auch die Kollegen im benachbarten Hungen, mit denen man sich schon bei Karnevalsumzügen zusammengetan hat. Im Gespräch von Vertretern beider Vereine am Hungener Schäferfest kam die Idee einer Spielgemeinschaft auf. Wie Frei Weg-Vorsitzender Jürgen Heldt erklärte, hätten sich die gemeinsame Auftritte bewährt.

Die karnevalistische Abteilung, die »Motten«, eröffnete die abgelaufene Kampagne nicht wie in den Jahren zuvor mit einem Rathaussturm, sondern man zitierte den Bürgermeister samt Rathausschlüssel zur Fastnachtsbegrüßungsfeier in die Marktscheune, wo Abteilungsleiter Mario Fritzges auch den neuen Sitzungspräsidenten Jürgen Heldt vorstellte. Am letzten Januarwochenende lud der Verein zur Galasitzung in die Wetterauhalle ein. Beide Veranstaltungen wertete Fritzges positiv. Mit der Beerdigung der Symbolfigur »Motte« endete am Faschingsdienstag die fünfte Jahreszeit in Wölfersheim.

Im Dezember fand nach Jahren wieder eine gemeinsame Weihnachtsfeier beider Abteilungen statt. Zudem wurde der Michelstädter Weihnachtsmarkt besucht. Jürgen Heldt wies auf die Notwendigkeit hin, als geschlossener Verein aufzutreten, das Profil zu schärfen, um »Frei Weg« für neue Mitglieder attraktiv zu machen. Hier sei man auf dem richtigen Weg, wie das gut besuchte Sommerfest am Vereinsheim gezeigt habe, das erstmals veranstaltet worden war. Erfolgreich war es zudem, da mit den Einnahmen schlechter besuchte Veranstaltungen des Kulturrings, dem der Verein angehört, querfinanziert werden konnten. Dies ging aus dem Bericht des Geschäftsführers Wolfgang Rieß hervor. Erfreulich ist für »Frei weg« auch die Mitgliederentwicklung, hat der Verein im Vorjahr doch 14 neue Mitglieder gewonnen, 288 gehören ihm aktuell an.

Auch Ehrungen standen auf der Tagesordnung. Für zehnjährige Mitgliedschaft wurde Silja Welch ausgezeichnet. Seit 40 Jahren gehören Anke Bindingshaus, Christoph Haffki, Dieter Klose und Liesel Witschke dem Fanfaren- und Spielmannszug an. Bereits ein halbes Jahrhundert sind Klaus Bich und Wolfgang Rieß Mitglieder und aktive Musiker. Sie erhielten die Ehrennadel in Gold mit Diamant und den Ehrenbrief des Hessischen Musikverbands. (Foto: sto)

Schlagworte in diesem Artikel

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 43 - 10: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.