Wetteraukreis

Wetterauer geben 360 Waffen ab

Wetteraukreis (hed). Bei den Polizeistationen im Wetteraukreis sind im vergangenen Jahr 360 Waffen abgegeben worden. 80 davon waren laut Polizei in illegalem Besitz. Die Eigentümer machten von der bis Jahresende geltenden Amnestieregel gebrauch, nach der sie Pistolen, Gewehre, Messer, Schlagringe oder Elektroschocker ohne amtliches Prüfzeichen straffrei bei der Waffenbehörde oder der Polizei abgeben durften.
05. Januar 2010, 21:24 Uhr

Die Regel sei zwischen Weihnachten und Silvester ausgiebig genutzt worden, berichtet Polizeisprecher Erich Müller. In dieser Zeit seien bei den vier Polizeistationen im Kreisgebiet alleine fast 150 Waffen abgegeben worden. Als Gründe hätten die Personen meist die nicht ordnungsgemäße Aufbewahrungsmöglichkeit genannt. Auch die Unkenntniss, ob eine vor Jahrzehnten legal erworbenen Waffe heute noch besessen werden darf, sei bei vielen der Anlass gewesen, »die Waffen aus der Wohnung verschwinden zu lassen«, berichtete Müller. Die abgegebenen Waffen werden nun beim Landeskriminalamt überprüft und anschließend vernichtet.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/wetteraukreis/wetteraukreis/art2283,40457

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung