02. Dezember 2014, 14:03 Uhr

Weihnachtsmarkt in Rosbach mit Benefizaktion

Rosbach (sky). Einmal mehr haben einkommensschwache Menschen in Rosbach die Möglichkeit, öffentlich einen kleinen Wunsch zu äußern. Wer möchte, pflückt sich einen der Zettel vom Wunschbaum – eine tolle Sache, die dem Weihnachtsmarkt einen schönen Charakter verleiht.
02. Dezember 2014, 14:03 Uhr
Die Rosbacher Stadtkapelle (Musikverein Harmonie Rodheim) sorgt am zweiten Markttag für weihnachtliche Stimmung auf dem Adventsmarkt. (Fotos: sky)

Die Kinder des Kinderchors Sternenfänger aus der Kita Brüder Grimm konnten es am Samstagnachmittag kaum erwarten, den zweitägigen Nikolausmarkt rund um die Stadtkirche und den Röhrenbrunnen vor dem Alten Rathaus mit zu eröffnen. Bevor sie aber ihr fröhliches »Wieder kommen wir zusammen, singen Lieder im Advent« anstimmen durften, waren erst einmal Bürgermeister Thomas Alber, Blütenkönigin Larissa I., Stadtverordnetenvorsteherin Regina Karehnke, Ortsvorsteher Christian Lamping und Stefanie Krieg vom Gewerbeverein an der Reihe, um von einer kleinen Bühne aus die Marktbesucher zu begrüßen. Zusammen mit dem Magistrat der Stadt hatte der Gewerbeverein zum 28. Mal zu dem vorweihnachtlichen Event eingeladen. Auch die Evangelische Stadtkirchengemeinde trug mit einem ökumenischen Gottesdienst (unter Mitwirkung des Männergesangvereins Germania und des Posaunenchors) und dem Entzünden der ersten Riesen-Adventskerze neben dem Ernst-Dondorf-Haus dazu bei, dass nicht nur der Nikolausmarkt, sondern auch die Vorfreude auf den 1. Advent beginnen konnte.

»Auf unserem kleinen und süßen Nikolausmarkt ist wieder einmal für jeden etwas dabei«, meinte Krieg mit einem Blick in die Runde. Spezialitätenbuden und Goulaschkanone, ein Fisch-Imbiss oder ein Stand mit Gourmethäppchen lockten die Besucher ebenso an wie der Stand mit Advents- und Weihnachtsschmuck – und natürlich durften auch die handgemachten Bienenwachskerzen nicht fehlen. Inmitten des reichhaltigen Angebots strahlten am Wunschbaum der Rosbacher Frauengruppe sechzig Sterne, auf denen bedürftige Bürgerinnen und Bürger Weihnachtswünsche im Wert bis 20 Euro geäußert hatten. Schon kurz nach der Freigabe bei Einbruch der Dunkelheit waren viele Sterne in den Händen von Spendenwilligen. »Am Baum hängen auch die Wünsche von Flüchtlingskindern, die freuen sich vielleicht am meisten über ein Geschenk«, sagte Bürgermeister Alber und ermunterte zum Zugreifen. Auch Ortsvorsteher Lamping warb für den Wunschbaum: »Wenn es uns vergleichsweise gut geht, sollten wir an jene denken, die es nicht so gut haben. « Bewegung kam auf den Platz, als Nikolaus und seine Helfer nahten. Schnell war der bärtige Mann im roten Kapuzenmantel von einer Schar erwartungsvoll dreinblickender Kinder umgeben, die sich für Plätzchen und Obst bedankten und hier und da auch ein Gedicht aufsagten oder ein Lied vortrugen.

+++ Weitere Fotos vom Weihnachtsmarkt in Rosbach finden Sie hier

Der Sonntag begann mit einer fröhlichen Einstimmung der Rosbacher Stadtkapelle, bevor der Startschuss zum alljährlichen Luftballonwettbewerb fiel. Mit einem flotten Showtanz begeisterten schließlich die CC Silberfunken aus Frankfurt. Am Ende des zweiten Tages blickte man beim Gewerbeverein in zufriedene Gesichter. Die Besucherzahlen seien gut gewesen, meinte Organisatorin Marina Dittrich. Und auch die limitierten, handbemalten Weihnachtskugeln am Stand des Gewerbevereins (Motiv: Kapersburgschule) hatten ihre Abnehmer gefunden.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Advent
  • Auer Dult
  • Berlin Fashion Week
  • Christbaumkugeln
  • Gewerbevereine
  • Niedrigverdiener
  • Rosbach
  • Thomas Alber
  • Thomas Alber (Rosbach vor der Höhe)
  • Weihnachtsmärkte
  • Weihnachtswünsche
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos