18. Juni 2013, 16:18 Uhr

»Fest der Künste« in der Kita »Luna«

Rosbach v. d. H. (sky). Zum »Fest der Künste« hatten Hort und Kita »Luna« in Nieder-Rosbach für Samstag eingeladen – und viele Besucher anlocken können.
18. Juni 2013, 16:18 Uhr
Das lustige Abschiedslied der Vorschulgruppe »Einhornfüchse«. (Foto: sky)

Leiterin Jasmin Ewald konnte sich mit einem zufriedenen Blick in den blauen Sommerhimmel davon überzeugen, dass die grüne Wiese unter dem großen Walnussbaum hinter dem Haus als Austragungsort für die Tänze, Musikdarbietungen sowie Theater- und Stehgreifstücke herhalten konnte. Kein Regentropfen beeinträchtigte die Abschiedsfeier der »Einhornfüchse«, die nach den Sommerferien in die Schule kommen, und der Hortkinder, von denen vier demnächst eine weiterführende Schule besuchen werden.

Ein halbes Jahr lang hatte eine Gruppe von Vier- bis Zehnjährigen aus Kita und Hort ein Theaterstück zum »Froschkönig« erarbeitet, jetzt erfreuten sie Eltern, Geschwister und Freunde mit dem kreativen Ergebnis. »Das war eine tolle Projektarbeit, die unseren Kindern richtig Spaß gemacht hat«, meinte eine Mutter. Sie lobte das gute Miteinander zwischen Kita und Elternhäusern, und war fast ein bisschen traurig, dass die schöne Zeit für ihr Kind nun vorbei war. »Das ist der beste Hort, den ich kenne«, ergänzte eine andere. »Ohne ihn wäre mein Sohn längst noch nicht dort, wo er heute ist. « Individuelle Förderung in einem natürlichen Lebensbereich, in dem auch Hasen, Meerschweinchen und Rennmäuse versorgt und gepflegt werden, und dazu ein Außengelände, das viel Raum für Kreativität lässt, hätten sie niemals daran zweifeln lassen, dass die Kita »Luna« der richtige Aufenthaltsort für ihr Kind war.

Vielfältig war auch das Festprogramm, zu dem auch viele Eltern und Kita-Mitarbeiter ihren Beitrag geleistet hatten. Da begeisterte die Bauchtanzgruppe »Yallah« mit einem orientalischen Tanz, die vierköpfige Band »Domi, bade!« bot fetzige Rocksongs in deutscher Sprache, und Kita-Mama Bianca Mannino hatte eine Abordnung des italienische Kulturvereins »Faim« aus Frankfurt mitgebracht, die mit Volkstänzen aus dem Süden Europas Fröhlichkeit und Bewegungsfreude unter die Leute brachte. »Das geht heute ja richtig international zu«, freute sich ein Vater, der ununterbrochen zur Kamera griff, um die vielen Eindrücke für seine kleine Tochter einzufangen. »Damit sie sich auch später an dieses wunderschöne Fest erinnern kann. « Gut versorgt mit Sternenstaub und Schweigepulver, mit Mut-Kristallen und Stärke-Granulat machten sich die »Luna«-Kinder am Nachmittag wieder auf den Heimweg – nicht ohne Halt am Eiswagen zu machen, der zum Abschied für alle Leckermäulchen eine Kugel Eiscreme mitgebracht hatte.

Schlagworte in diesem Artikel

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos