04. September 2008, 18:36 Uhr

Zu Gast in Kirchen, Katakomben und Kolosseum

Rockenberg (bu). 21 Pilger aus Rockenberg und Umgebung machten sich kürzlich auf den Weg nach Rom. Komplettiert wurde die Gruppe durch sechs Mitglieder der Aschaffenburger St. Laurentius-Gemeinde mit ihrem Pfarrer Wolfgang Senzel, der die Fahrt zusammen mit Michael Staab organisiert hatte. Gemeinsam feierte man im Bus das sonntägliche Hochamt.
04. September 2008, 18:36 Uhr
Die Pilgergruppe aus Rockenberg und Aschaffenburg vor dem Petersdom. (Foto: Burkard)

Nach einer Nacht in Como erreichte die Pilgergruppe am Montagnachmittag ihr Ziel, ein Gästehaus der Tutzinger Missionsbenediktinerinnen bei Rom. Mit einer Abendandacht in der Hauskapelle und einem kurzen Besuch des Petersplatzes ging der Tag zu Ende.

Der Dienstag begann mit einem Gottesdienst in Santa Maria Maggiore, der größten Muttergotteskirche der Welt, unter der Leitung von Pfarrer Senzel. Es folgte eine Stadtrundfahrt mit Besuch der Lateran-Basilika sowie von St. Paul vor den Mauern, einer weiteren der sieben Hauptkirchen Roms. Am Nachmittag stand der Besuch des Petersdoms auf dem Programm, der alle Teilnehmer mit seiner Pracht und Größe tief beeindruckte.

Einen Höhepunkt der Fahrt bildete die Teilnahme an der Generalaudienz von Papst Benedikt XVI. am Mittwochvormittag im Vatikan mit 12 000 Besuchern, bei der die Pilgergruppe auch namentlich erwähnt wurde. In besonderer Erinnerung werden der Gruppe auch der anschließende Besuch der Domitilla-Katakomben und dort eine Hl. Messe mit Pfarrer Senzel auf den Spuren der frühen Christen bleiben.

Nach einem Zwischenstopp in Castel Gandolfo, der Sommerresidenz des Papstes in den Albaner Bergen, ging es weiter nach Frascati, wo der Abend in einem Weinlokal mit Blick auf die ewige Stadt fröhlich ausklang.

Am Donnerstag feierten die Pilger einen Gottesdienst in der St.-Laurentius-Basilika. Zuvor hatte man einen Gang über den an die Basilika angrenzenden größten Friedhof Roms, den Campo Verano, unternommen. Nachmittags war man wieder im »alten Rom« unterwegs und besuchte das Kollosseum, das Forum Romanum und andere Sehenswürdigkeiten. Zu Ende ging der Tag mit einem Spaziergang zur Spanischen Treppe, dem Trevi-Brunnen und der Piazza Navona.

Zum Abschluss der Tage in Rom begann der Freitag mit einem Gottesdienst der Pilgergruppe im Petersdom, der allen unvergesslich bleiben dürfte. Der Rest des Tages stand zur freien Verfügung und wurde zum Besteigen der Peterskuppel, dem Besuch der Papstgräber und des deutschen Friedhofs sowie zum Bummeln genutzt. Nach einem gemeinsamen Abschlussabend mit den Schwestern im Gästehaus machte sich die Gruppe am Samstag auf den Weg nach Verona, wo für den Nachmittag eine Stadtführung organisiert war. Weiter ging es nach Leifers in Südtirol, dem Ziel der Zwischenübernachtung. Nach dem Abendessen und einem lustigen letzten gemeinsamen Abend ging es am Sonntagmorgen zurück in die Heimat, die die Pilger am Abend erreichten.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Benedikt XVI
  • Petersdom
  • Pfarrer und Pastoren
  • Pilger
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos