01. Oktober 2013, 13:48 Uhr

Vereinsgemeinschaft: Zukunft der Kerb ist ungewiss

Reichelsheim (pm). Wie jedes Jahr feierten die Weckesheimer auch in diesem Jahr in der ersten Septemberwoche ihre Kerb – das ist eine alte Tradition. Ob diese Tradition auch in den nächsten Jahren gepflegt wird, ist allerdings ungewiss.
01. Oktober 2013, 13:48 Uhr
Vertreter der Vereinsgemeinschaft, die die Kerb auf die Beine stellen (hinten v. l.): Bernd Burbones, Fred Schmitt, Thorsten Hartung, Christina Paulencu, Dieter Falzmann, (vorne v. l.): Maartje Jackson, Dieter Genz und Jörg E. Heinzig. (Foto: pv)

Veranstalter der Kerb ist die Weckesheimer Vereinsgemeinschaft, eine Initiative der acht ortsansässigen Vereine. Nicht erst seit heute ist es bei einigen Mitgliedern umstritten, ob sich der Aufwand lohnt. Die älteren Mitbürger nähmen das Fest gerne an, für die Bedürfnisse der Jüngeren sei zu wenig gesorgt, denn die Kerb sei für das Schaustellergewerbe nicht rentabel. So verzichteten die Veranstalter auch in diesem Jahr auf Buden und ein Karussell. Im letzten Augenblick hatte das DRK eine Hüpfburg für die Kleinen organisiert.

Zu danken gilt es auch allen freiwilligen Helfern, die sich um die Vorbereitung und Durchführung der Kerb gekümmert haben und es wieder einmal geschafft haben, der Bürgerschaft ein ansehnliches Programm anzubieten.

Am Samstag begann das Treiben mit dem Aufstellen des Kerbebaums durch die Kerbeburschen und dem traditionellen Fassanstich. Zum ersten Mal in der Ortsgeschichte wurde diese besonders wichtige Tat – Freibier mag schließlich jeder – gemeinsam vom ersten Bürger der Stadt, Parlamentschef Holger Strebert, und Bürgermeister Bertin Bischofsberger in Angriff genommen. Musikalisch begleitet wurde diese Aktion vom Musikverein Reichelsheim, der auch später die Gäste im großen Saal des Bürgerhauses unterhielt. Hier hatten die Wirtin und ihre Mannschaft für ein zünftiges, bayerisches Essen gesorgt. Am späteren Abend löste DJ Wernfried, der Dirigent der Kapelle, die Musiker ab.

Mit einem Gottesdienst, einschließlich der Vorstellung der Konfirmanden, begann der zweite Tag. Später unterhielt das »Duo Classico«, Achim und Dave, das Publikum und sorgte für begeisterten Applaus. Ein weiterer Höhepunkt war das großes Kuchenbuffet, dessen Verkaufserlös die Vereinsgemeinschaft dem Deutschen Jugendrotkreuz spendete.

Mit einem zünftigen Frühschoppen und Heringsessen endete die Weckesheimer Kerb. »Wäre doch schade, wenn diese Kerb unsere letzte gewesen sein sollte«, meinen sicher nicht nur die Veranstalter.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos