13. Juni 2011, 13:05 Uhr

Zeppelin in Flammen - Pilot kommt ums Leben

Reichelsheim (lk). Tragischer Unfall auf dem Flugplatz: Am Sonntagabend ist beim Brand eines Zeppelins der Pilot ums Leben gekommen. Drei mitfahrende Journalisten konnten sich retten, sie sprangen aus zwei Metern Höhe aus dem brennenden Luftschiff.
13. Juni 2011, 13:05 Uhr
Der Zeppelin brennt vollständig aus. Für den Piloten kommt jede Hilfe zu spät. (Foto: Nolte)

Der Zeppelin war gegen 18 Uhr auf dem Flugplatz gestartet, Ziel war Oberursel, wo Luftaufnahmen vom Hessentag gemacht werden sollten. Gegen 20.20 Uhr war der Zeppelin zurück in Reichelsheim. Während des Landeanflugs fing das Luftschiff Feuer, die drei Journalisten sprangen ab, keiner von ihnen wurde verletzt.

Der qualmende Zeppelin stieg in die Höhe und sank dann auf der Wiese zu Boden, wo er vollständig ausbrannte. Für den Pilot, einen 52-jährigen Australier, kam jede Hilfe zu spät. Die Untersuchungen zur Unglücksursache laufen, das Bundesamt für Flugunfalluntersuchung in Braunschweig wurde eingeschaltet, teilte die Polizei mit.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Flughäfen
  • Journalisten
  • Polizei
  • Zeppeline
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos