01. Dezember 2009, 17:06 Uhr

Konzert erfreut Besucher in der vollen Kirche

Reichelsheim (kai). Adventsstimmung fürs Ohr bot der Gesangverein Liederkranz während des Christkindlmarktes: Sein einstündiges Konzert zog mehrere Hundert Besucher ins Gotteshaus. Der Chor mit seinen fast 50 Sängern hatte ein abwechslungsreiches, besinnliches Programm zusammengestellt.
01. Dezember 2009, 17:06 Uhr
Weihnachtliche Flötenstücke spielen Lea Dauernheim, Lars Friedrich und Lara Christmann (r.) beim Liederkranz-Konzert in der Kirche.

Reichelsheim (kai). Adventsstimmung fürs Ohr bot der Gesangverein Liederkranz während des Christkindlmarktes: Sein einstündiges Konzert zog mehrere Hundert Besucher ins Gotteshaus. Der Chor mit seinen fast 50 Sängern hatte ein abwechslungsreiches, besinnliches Programm zusammengestellt. Gemeinsam mit Manfred Winter, dem Vorsitzenden des Kirchenvorstandes, begrüßte Vereinschef Oliver Weisel die Gäste und forderte gleich zu Beginn: »Vergessen Sie nicht, in der Kirche darf geklatscht werden.«

Dem Tipp folgten die Besucher gern, denn schon das Orgelvorspiel von Gregori Dörr war ein Ohrenschmaus. Als der junge Dirigent vor seinem Chor stand und die Sänger anstimmten, war die Handschrift des jungen Musikers zu erkennen: Aufwändig inszenierte Lieder, die die einzelnen Chor-Stimmen zur Geltung brachten. »Es kommt ein Schiff geladen« und »Herbei, o ihr Gläubigen« schallte es im ersten Gesangspart durch die Kirche. Harmonisch und voll klang der Chor. Mal wurden die Sänger von ihrem Dirigenten am Keyboard begleitet, dann sangen sie unterstützt von der Orgel, die Natalie Eis spielte. Die Gäste durften gemeinsam mit dem Chor die Lieder »Tochter Zion, freue dich« und »O Heiland, reiß die Himmel auf« anstimmen.

Manfred Winter sprach besinnliche Worte, las Gedichte vor und trug die Erinnerungen von Ursula Friedl aus Mücke an ein Weihnachtsfest in den 50er Jahren vor, in dem sie berichtete, wie der Stiefvater die Familie mit einem neuen Radio, das eigentlich viel zu teuer war, überraschte. Der Kirchenvorsteher endete mit den Worten: »Dass sich die Menschen damals so freuten, kann man sich heute kaum noch vorstellen.« Moderner war das nächste Gedicht, das kurzerhand den Weihnachtsmann einsparen wollte: »Wenn du aufmuckst, alter Knecht, wirst du auch gestrichen.« Als musikalische Gäste begrüßte Oliver Weisel ein Flötentrio aus Lara Christmann (8), Lea Dauernheim (9) und Lars Friedrich. Gemeinsam spielten sie »Ihr Kinderlein kommet« und »Lasst uns froh und munter sein«. Mit »Kleiner Trommeljunge«, »Myn Lyking« und »Die frohe Botschaft« sangen die Liederkranz-Aktiven adventliche Stimmung herbei.

Typisch für den Chor unter Gregori Dörr: die Umsetzung der Lieder. Es wird nicht nur einfach gesungen, die Stücke werden inszeniert. Mal haben die Männerstimmen das Wort, dann wieder Sopran und Alt getrennt, dann gemeinsam. Interessant anzuhören ist’s allemal. Allerdings: Der Stimmungsfunke springt eher über, wenn Bekanntes schlicht und einfach interpretiert wird. Fürs kommende Jahr hat sich der Gesangverein Liederkranz genau das vorgenommen: Im Februar startet das Chorprojekt 2010. Unter dem Motto »Haste Töne« werden am Gesang Interessierte eingeladen, um mit dem Liederkranz auf der Bühne zu stehen. Los geht’s am Mittwoch, 3. Februar, um 19.30 Uhr im Bürgerhaus. Gesungen werden sollen beim Konzert im August bekannte Melodien aus Musical, Popsongs von Abba und Gospels. »Es ist für jeden was dabei«, warb Weisel. Interessierte Sängerinnen und Sänger können sich bei Oliver Weisel (Tel. 0 60 35/92 12 19) oder bei Petra Rühl (45 48) melden. (Fotos: kai)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Abba
  • Adventsstimmung
  • Chöre
  • Gesangsvereine
  • Reichelsheim
  • Sänger
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 5 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.