11. März 2013, 18:13 Uhr

Langenhainer Laienspiel: Viel Wirbel um Tante Trude

Ober-Mörlen (hau). Auf dem Hof von Familie Potthoff wird’s eng. In einer Nacht- und Nebelaktion wird dort die alte Tante Trude aus Buxtehude ausgesetzt. Die Verwandtschaft will sich gleich mit einquartieren. Das führt zu ergötzlichen Turbulenzen - bei der Laienspielgruppe des Heimat- und Verkehrsvereins im Dorfgemeinschaftshaus.
11. März 2013, 18:13 Uhr
Hingerafft von ihrer Raffgier: Bäuerin Agnes (Ramona Domogalla-Ludwig) ist der Ohnmacht nahe. (Foto: hau)

Der leicht unterbelichtete Nachbarssohn taucht auf, und am Ende mag selbst die Lottofee nicht mehr heim. Hauptattraktion scheint das liebe Geld an den Füßen der vermeintlich armen Tante Trude. Aber wie es sich für einen köstlichen Schwank vom Land gehört, rufen inmitten turbulenter Verwicklungen vor allem die Herzen.

Sichtlich großes Vergnügen am neuen Stück der Theatergruppe im Heimat- und Verkehrsverein Langenhain-Ziegenberg hatten am Freitag nicht nur die Darsteller, auch das Premierenpublikum geriet aus dem (Dorfgemeinschafts-)Häuschen. In fünf weiteren Vorstellungen dürfte es ähnlich laufen. Fernab vom Alltag amüsieren sich die Besucher über den Schlagabtausch zwischen ausgeprägten Charakteren, die Situationskomik und die überraschenden Wendungen. Die Quintessenz: Geld ist nicht alles – aber ohne Moos ist auch nix los.

Nach 37 Jahren hat das Langenhainer Laienensemble – mit heuer zehn Mimen um Regisseur Manfred Molz – ein gutes Gespür für quasi maßgeschneiderte Stücke. Der Dreiakter von Wilfried Reihnehr bietet für gestandene wie junge Darsteller die passenden Parts zwischen Langenhaaner Platt und Hochdeutsch, zwischen zickig, liebreizend und urig.

Den Vogel schießt diesmal »Nachbarssohn« Lars Rumpf als Stotterer mit Tick ab, »Knecht« Rainer Müller überrollt Bühne und Fans mit seiner Urgewalt und kernigen Lebensweisheiten, an seiner Seite sprüht die Magd Pauline (Tanja Marx) nur so vor Lebensfreude und diplomatischem Geschick.

»Bäuerin« Ramona Domogalla-Ludwig ist heuer von ihrer Paraderolle, der Unschuld vom Lande, zur raffgierig wetternden Bäuerin mutiert, daneben hat ihr gutmütiger Göttergatte Jakob (Heiko Speer) nicht viel zu melden – und setzt seinen Dickkopf am Ende doch durch. Als intellektuelles Gegengewicht agiert die frisch-fröhliche Tochter des Hauses (Carina Noll), und – kaum wiederzuerkennen – kommt Daniela Bruch als scheinbar gebrechliche Tante Trude aus der Maske.

Ihrem Sohn Max haucht Bernd Saltenberger Leben ein, dessen bis über beide Ohren verknallte Tochter gibt »HVV-Küken« Michaela Koch in ihrem zweiten Bühnenjahr. Das i-Tüpfelchen ins bunte Beziehungsspiel bringt »Lottofee« Nicole Schneider. Ob sie sich unter der aufgedonnerten Stadtfassade ins rustikale Umfeld einschmiegen kann, sei mit Rücksicht auf die vier noch folgenden Vorstellungen nicht verraten.

Langanhaltender Beifall schloss am ersten von drei Theater-Wochenenden auch die guten Geister hinter den Kulissen ein: Regisseur Manfred Molz als Souffleur, Jens Christoph und Torben Dietz an Licht und Ton, Sandra Kleiner als Kreativposten in der Maske, die Helfer an den Theken und all jene, die dafür sorgen, dass die kultigen Mettbrötchen nicht ausgehen.

Schlagworte in diesem Artikel

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.