Niddatal

Altes Pfarrhaus Wickstadt feiert 20-jähriges Bestehen

Niddatal-Wickstadt (pm). Am Samstag wird in Wickstadt der 20. Geburtstag des »Alten Pfarrhauses« gefeiert. Das Fest beginnt um 14.30 Uhr. Um 18 Uhr gibt es einen Gottesdienst. Bei Kaffee und Kuchen sowie gegrillten Würstchen wird am Nachmittag ein buntes Programm mit Spiel- und Kletterangeboten geboten.
07. Juni 2013, 10:28 Uhr
Beliebter Anlaufpunkt für kirchliche Gruppen: das Alte Pfarrhaus in Wickstadt. 	(Foto: pv)
Beliebter Anlaufpunkt für kirchliche Gruppen: das Alte Pfarrhaus in Wickstadt. (Foto: pv)

Um 16.30 Uhr beginnt die Tombola. Zum Schutz vor Regenschauern steht ein großes Rundzelt im Garten.

Die Idee, das fast ungenutzte Pfarrhaus und den umliegenden Garten wieder mit Leben zu erfüllen, entstand im Frühjahr 1990 – beim Frühschoppengespräch der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) nach einem Sonntagsgottesdienst in Florstadt. Bei einer Firmvisitation wurde dem zuständigen Diözesanbischof Kardinal Karl Lehmann dieser Gedanke vorgetragen. Er war nicht abgeneigt. Auch der damalige Ortspfarrer Edgar Sahm hatte keine Einwände gegen eine Wiederbelebung der Wickstädter Anlagen – höchstens Bedenken, ob die Pfarrei Wickstadt das schaffen würde. So kam es zu dem Konstrukt, dass das Bistum Mainz das Gelände übernahm. Im Frühjahr 1991 übergab das Bistum dem Diözesanverband der KAB das Pfarrhaus mit Scheune zur Nutzung. Der Garten blieb im Besitz der Pfarrei, durfte aber von der KAB genutzt werden.

Über zwei Jahre lang wurden das Haus grundlegend renoviert und der Garten neu angelegt. Der größte Teil der Arbeiten wurde von den KAB-Ortsvereinen des Bezirks Main-Rodgau in Eigenhilfe geleistet. Im November 1993 konnte ein neues Bildungs- und Begegnungshaus eingeweiht werden. Es waren 22 Schlafplätze in acht Zimmern mit Küche, Speisesaal und einer Kellerklause sowie ein großer Garten entstanden.

Unter dem Motto »Begegnen, Froh sein, Leben« öffnete sich das Haus für Gäste. Es wird seither genutzt für Fortbildungsangebote von Pfarrgemeinderäten, zur Freizeitgestaltung von Kommunion- und Ministrantengruppen, für Hochzeiten und Geburtstage. Schon seit über acht Jahren ist der Frankfurter Verein »Leben mit Demenz« zweimal wöchentlich Gast in Wickstadt.

Seit 1996 gibt es den »Wickstädter Sommer« mit Freilichttheater einer Laienspielgruppe, die sich einen Fan-Kreis über die Grenzen der Wetterau erspielt hat. In diesem Jahr wird am 23., 24. und 25. August Theater gespielt, wie die Leiterin des Hauses, Elisabeth Hengster, mitteilt.

Seit 1999 finden zudem Ferienspiele für Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren statt, die viel Zuspruch finden. In diesem Jahr ist die Ferienspielwoche für den 6. bis 9. August geplant.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/wetteraukreis/niddatal/art564,81881

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung