26. April 2011, 19:35 Uhr

Theatergruppe Assenheim zeigt »Glöckner von Notre-Dame«

Niddatal-Assenheim (pm). Nach der »Unendlichen Geschichte« laufen die Planungen für das nächste Stück der Theatergruppe Assenheim auf Hochtouren. Diesmal wollen die Hobbyschauspieler den »Glöckner von Notre-Dame« auf die Bühne bringen.
26. April 2011, 19:35 Uhr
Kreativköpfe: Der Vorstand der Theatergruppe mit (v. l.) Rolf Braun (Kassenwart), Katrin Heitmann (Öffentlichkeitsarbeit), Dr. Sabine Wolf (2. Vorsitzende) und Norbert Deforth (Vorsitzender). (Foto: pv)

Das Autorenteam um Miriam Deforth hatte es sich zur Aufgabe gemacht, diese etwas schwermütige Geschichte der ganzen Familie zugänglich zu machen, hieß es dieser Tage bei der Jahreshauptversammlung. Gezeigt wird das Stück Ende des Jahres.

Wie die Macher bei der Jahreshauptversammlung der Theatergruppe betonten, sei man mit der Neubearbeitung alter, klassischer Stoffe vertraut. Mit dem »Glöckner« habe man sich jedoch in diesem Jahr einem zwar sehr erfolgreichen, aber in seiner »Unterhaltsamkeit« auch sehr umstrittenen Stoff zugewandt. Durch Deforths Bearbeitung aber sei ein musikalisches Märchen entstanden, das mit viel Lebensfreude und Fantasie, mit Musik, Tanz und Wortwitz zeige, dass vermeintliche Grenzen überwunden werden können.

Wer auf der Reise ins mittelalterliche Paris den Außenseiter Quasimodo, die verrückten Wasserspeier, Kanalratten, die Bettler und Zigeuner auf der Bühnen geben wird, wurde bei der Hauptversammlung bekannt gegeben. »Bevor es jedoch in die Phase der konkreten Bühnenproben geht, stehen noch aufwändige Vorbereitungen an, in die alle Aktive der Theatergruppe eingebunden werden«, so der Vorsitzende Norbert Deforth. Die Premiere für den »Glöckner von Notre-Dame« soll am 19. November im Bürgerhaus Assenheim stattfinden.

Zuvor hatten sich die Mitglieder der »TGAss« mit der Rückschau auf das abgelaufene Theater- und Geschäftsjahr beschäftigt. Deforth konnte »mit Stolz und Freude von einer außerordentlich erfolgreichen Saison 2010« berichten. Fast alle sechs Aufführungen der »Unendlichen Geschichte« im Bad Nauheimer Dolce-Theater seien ausverkauft gewesen. Im Bürgerhaus Assenheim hatte zuvor die Premiere stattgefunden. Auch diese und fünf weitere Vorstellungen in Assenheim seien sehr gut besucht gewesen, so dass der Verein trotz der hohen Aufwendungen für eine Theaterproduktion dieser Größenordnung finanziell ein ausgeglichenes Ergebnis habe erzielen können.

Im abgelaufenen Jahr habe es wesentliche Neuerungen im Verein gegeben. So hat sich aus dem Kreis der Sänger des Ensembles eine eigene Gesangsformation gegründet: Die »Foyer-Singers« planen nach einigen kleineren Auftritten bei privaten Veranstaltungen und bei »Kunst am Fluss« nun für den 28. Mai ihr erstes abendfüllendes Konzert im Bürgerhaus.

Auch gibt eine neue Abteilung in der Theatergruppe: die »Youth Musical Company« für die Kinder und Jugendlichen. Geplant und vorbereitet sei nicht nur ein Förderprogramm mit Schauspiel-, Tanz- und Gesangstraining, sondern auch das Einstudieren eigener Theaterstücke mit Musik. Beim Hessentag in Oberursel und beim für August geplanten Stadtfest in Assenheim sollen beide neuen Formationen mehrere Auftritte haben. Darüber hinaus wirken sie wie gewohnt an der Musical-Produktion mit.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos