04. Juni 2010, 19:36 Uhr

Fronleichnam: Nach vier Altären der Schlusssegen im Kloster

Niddatal-Ilbenstadt (udo). In der katholischen Kirchengemeinde wurde einmal mehr an Fronleichnam Pfarrfest gefeiert. An das Festhochamt schloss sich die Prozession mit dem Allerheiligsten zu den Freialtären durch Kirchgasse, Friedhofsweg, Froschgasse, Mühlgasse, Schlossgasse und die Straße Im Kloster - alle bunt geschmückt - an. Auch viele Besucher aus Nachbargemeinden waren gekommen.
04. Juni 2010, 19:36 Uhr
Bei der Fronleichnamsprozession ist das ganze Dorf auf den Beinen - noch dazu bei diesmal allerschönstem Wetter. (Foto: Dickenberger)

Niddatal-Ilbenstadt (udo). In der katholischen Kirchengemeinde wurde einmal mehr an Fronleichnam Pfarrfest gefeiert. An das Festhochamt schloss sich die Prozession mit dem Allerheiligsten zu den Freialtären durch Kirchgasse, Friedhofsweg, Froschgasse, Mühlgasse, Schlossgasse und die Straße Im Kloster - alle bunt geschmückt - an. Auch viele Besucher aus Nachbargemeinden waren gekommen.

Pfarrer Dr. Vinko Kraljic las an den vier Altären aus den Evangelien, den Schlusssegen erteilte er unterm Kastanienbaum im Kloster. Die Kommunionkinder streuten Blüten.

Gottesdienst und Umzug wurden musikalisch von den Kantoren unterstützt, einem Kreis stimmbegabter älterer Messdiener. Die Onymus-Orgel spielte Jörg-Alfons Hutter.

Geistlicher Rat Kraljic erläuterte die Bedeutung des Fronleichnamsfests. Das Fest greife die Einsetzung der Eucharistie am Gründonnerstag auf. Christus habe die Menschen seiner fortwährenden Gegenwart versichern wollen.

Im vergangenen Jahr hatte die Prozession wegen einer Sturmwarnung in die Basilika verlegt werden müssen. Umso mehr waren alle Beteiligten diesmal erfreut über das strahlende Sommerwetter. Repräsentanten der Pfarrei und der großen Ortsvereine schritten mit ihren Fahnen voran. Der Musikverein 1905 Ober-Wöllstadt, in dem zahlreiche Ilbenstädter spielen, und die Sängervereinigung Heimatliebe unterstützten die Prozession blasend und singend.

Kurz darauf bildeten sich unterm Festgeläut der Basilika vor der Theke, an der die kräftige Erbsensuppe ausgegeben wurde, eine lange Schlange. Am Nachmittag wurde noch Kaffee und Kuchen angeboten. Für die Kinder standen Spiele bereit.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos