23. Juli 2014, 16:28 Uhr

Ein Kino mit fünf Sälen, 588 Plätzen und eine Lounge

Nidda (geo). Der Grundstein des Kinos ist gelegt, 2015 sollen die Bauarbeiten fertig sein, die Türen für Besucher öffnen. Jetzt luden die Unternehmer Sebastian Weiß, Steffen Presse und Joram Gornowitz, Geschäftsführer der Quantum Kino GmbH, in die Bismarckstraße, Ecke Krötenburgstraße ein.
23. Juli 2014, 16:28 Uhr
In einem halben Jahr soll das Kino fertig sein. Nicht nur Hollywood-Blockbuster sollen gezeigt werden, sondern auch Familienfilme sowie Aufführungen von Opern. (Fotos: Lori)

Der künftige Name wurde verraten: Das 3,5 Millionen Euro teure Kino soll Lumos Lichtspiel & Lounge heißen.

Eine Abordnung des Kreisbauamts, Mitarbeiter der Stadt Nidda mit Bürgermeister Hans-Peter Seum und Vertreter von Kreditinstituten überzeugten sich vor Ort von dem Fortschritt der Baumaßnahme. Erste Wände ragen bereits in die Höhe, ab Januar 2015 sollen Filmfans auf ihre Kosten kommen – über ein halbes Jahr später als ursprünglich geplant.

Im Mai 2011 wurde das Kino in der Bahnhofsstraße geschlossen. Veraltete Technik und hohe Betriebskosten hatten zur Schließung geführt. Ein Grund mehr für die Unternehmer, sich für den Standort Nidda zu entscheiden. »Unser Traum für ein Kino ist während unserer Arbeit entstanden. Wir haben während unseres Studiums im Kino in Nidderau gejobbt«, sagte Gornowitz. Heute ist er diplomierter Jurist, Weiß Mathematiker und Presse arbeitet als Medienmanager. Die Existenzgründer bauen in Nidda ein modernes Kinos auf, von der Ausstattung vergleichbar mit den Kinos in Nidderau, Gießen und Hanau.

Zur Ausstattung zählen fünf Säle mit insgesamt 588 Sitzplätzen, die alle separat klimatisiert sind. Moderne 4K-Projektoren im Zusammenspiel mit 3D-Objektiven sollen ein einzigartiges Filmerlebnis garantieren. Persönlicher Service in familiärer Atmosphäre sowie ein Programmangebot für alle Altersgruppen ist geplant. Eine Vollgastronomie ist nicht vorgesehen, stattdessen eine Lounge für Getränke und Cocktails und eine auf das Kino abgestimmte Speisekarte mit Burgern, Flammkuchen oder Paninis.

»Lumos soll zukünftig für ein Kino der Extraklasse stehen«, sagte Presse. Neben Hollywood-Blockbustern sollen wöchentlich anspruchsvolle Filme gezeigt werden. Opern-Übertragungen sind ebenfalls möglich. Kabarett und Lesungen runden das Angebot ab. Besondere Angebote für Schulen und filmische Überraschungen sind ebenso geplant.

Seum erinnerte daran, dass er bereits 2010 ein Kino im Mittelzentrum Nidda etablieren wollte, um positive Impulse für die Innenstadt zu erhalten.

Für Besucher aus einem kalkulierten Einzugsgebiet von 30 Autominuten, auch in Richtung Vogelsberg, befinden sich 35 Parkplätze vor dem Kino, weitere gegenüber.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos