17. Dezember 2013, 18:03 Uhr

»Schlechtere Verbindungen zur KSS«

Bad Vilbel/Karben (cf). Die Gronauer Schüler, die nach Karben zur Kurt-Schumacher-Schule fahren, zeigen sich unzufrieden mit dem neuen Busfahrplan der Linie 26. Neu ist, dass sie mittags keine durchgehende Verbindung mehr haben.
17. Dezember 2013, 18:03 Uhr
Der 26er-Bus nimmt die Gronauer Schüler auf, die zur KSS nach Karben fahren.

Morgens um halb acht in Gronau. Über 30 Schüler stehen bei Minustemperaturen an der Haltestelle in der Bachwiesenstraße. Sie warten auf den Bus der Linie 26, der von Bad Vilbel über die Kurt-Schumacher-Schule (KSS) zum Bahnhof Groß-Karben fährt. Am Montagmorgen wurden einige Schüler vom Fahrplanwechsel im wahrsten Wortsinn kalt erwischt, andere waren bestens informiert. Und machten ihrem Ärger über zwei gekappte Verbindungen Luft. Die Stimmung unter den jungen Pendlern fasste ein Schüler drastisch mit dem Schimpfwort »Sch...!« zusammen. »Der Bus kommt oft zu spät oder er vergisst uns manchmal auch ganz«, sagt ein Jugendlicher. Abfahrt in Gronau ist um 7.45 Uhr, vorausgesetzt der Bus steckt nicht im Stau. Oft sind die Schüler nicht pünktlich um 8 Uhr zum Schulbeginn in der KSS. »Meistens ist der Bus so überfüllt, dass wir gerade noch mitgenommen werden, mittags wegen Überfüllung auch ab und zu gar nicht. Einen Sitzplatz zu bekommen ist der reinste Luxus«, fügt eine Schülerin hinzu.

Umweg von Schule nach Gronau

Gestrichen wurden die Busverbindungen nach Gronau nach der vierten und fünften Stunde. Dafür fährt der Bus nach der sechsten Stunde jetzt direkt an der KSS ab und nicht mehr an der Haltestelle in der Gartenstraße. Wer später kurz nach 16 oder 17 Uhr aus hat, muss jetzt mit dem 26er-Bus zum Bahnhof nach Groß-Karben fahren. Von dort mit der S-Bahn bis nach Bad Vilbel und weiter mit dem Vilbus oder dem Regionalexpress »Stockheimer Lieschen« nach Gronau – ein ziemlicher Umweg.

»Der Vilbus fährt in fast allen Vilbeler Stadtteilen im 30-Minuten-Takt, nur nach Gronau im Stundentakt«, berichten die Schüler. »Dieser Umweg kostet uns nicht nur mehr Zeit, sondern die Fahrkarte verteuert sich auch«, monieren sie. Was das in Euro ausmacht, sagt Vater Andreas Burkhardt: »Die günstigste Lösung für Schüler ist wohl die der ›CleverCard». Wir haben sie für unseren Sohn gewählt. Die Kosten für eine Schülerjahreskarte liegen zurzeit je nachdem, ob Raten- oder Einmalzahlung gewählt wird, bei 436 oder 427,30 Euro.«

Teurere Anschlusskarte

Wer mittags erst nach der achten oder neunten Schulstunde Schluss hat, der benötigt künftig eine Anschlusskarte für S- oder Regionalbahn und den Vilbus. Die kostet nach Auskunft von Ingeborg Strehl, Inhaberin des die Buslinie 26 betreibenden Busbetriebs Eberwein in Burg-Gräfenrode, dann 563,20 oder 551,90 Euro pro Jahr.

Befragt zum neuen Zeittakt der Bus-Verbindungen in und nach Karben, die stabilere Anschlüsse an den Bahnhöfen Friedberg und Groß-Karben garantieren sollen, sagt sie: »Ich denke, der neue Fahrplan ist gut. Er wird sich einpendeln.«

Noch nicht mit den Sorgen und Nöten der Gronauer KSS-Schüler befasst hat sich der Gronauer Ortsvorsteher Karl Peter Schäfer: »Ich bin von den Änderungen genauso überrascht wie die meisten anderen Beteiligten. Leider hatte ich noch keine Gelegenheit, mich damit en Detail auseinanderzusetzen. Auch die neuen Fahrpläne liegen mir noch nicht vor. Im Moment gehe ich mal davon aus, dass von den Verantwortlichen alles getan wurde, um den Schülerinnen und Schüler aus Gronau, die die KSS in Karben besuchen, weiterhin den geordneten Schulbesuch zu ermöglichen.«

Bei Ekkehart Böing, im Karbener Magistrat für Wirtschaft, Verkehr und Öffentlichkeitsarbeit zuständig, gab es bisher noch keine Rückmeldung zum neuen Fahrplan und den veränderten Routen aus Gronau. »Bei mir haben sich bis jetzt nur zwei Senioren beschwert, die beklagten, dass es nur noch eine Verbindung zum Vilbus nach Gronau und von dort in die Vilbeler Innenstadt gibt. Der Transport der Schüler ist nicht Angelegenheit der Stadt Karben. Er ist eine Sache zwischen dem Schulträger und der Verkehrsgesellschaft Oberhessen (VGO).« Direkte Fahrten der Linie 26 zwischen Karben und Bad Vilbel werden im geringeren Umfang angeboten, dafür gibt es Anbindungen in Gronau an die Niddertalbahn sowie vormittags um 9, 10 und 11 Uhr an den Bus 62 nach Bad Vilbel. Im morgendlichen Berufsverkehr fahren drei Busse von Karben nach Gronau, welche die Anbindung der Pendler an die Niddertalbahn sicherstellen sollen.

Von der mit dem Fahrplanwechsel am Sonntag verbundenen Erhöhung der Ticketpreise für Bus und Bahn sind die Gronauer Schüler im Gegensatz zu Berufspendlern noch nicht betroffen. Dafür aber Berufspendler wie Andreas Kaßner, der mit Rücksicht auf seine Familie zwischen seinem Wohnort Bad Vilbel und seinem Arbeitsort Ludwigsburg pendelt. Er hat seinem Ärger über den Fahrplanwechsel und den Preisanstieg in einem Brief an die Bahn Luft gemacht: »Am 9.12.2013 um 0.05 Uhr fuhr ein IC von Frankfurt Hbf nach Ludwigsburg (Ankunft 2.25 Uhr), Bahncard 50 für 20 Euro. Am 16.12.2013 fährt ein ICE die gleiche Strecke, ab 0.05 Uhr, Ankunft um 3.05 Uhr für 32 Euro Bahncard 50. Das heißt, sie benötigen für die gleiche Strecke 40 Minuten länger und verlangen dafür auch noch zwölf Euro mehr. Beide Züge halten an den gleichen Bahnhöfen.« Eine Antwort hat der Kunde von der Bahn bisher noch nicht bekommen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bahnhöfe
  • Euro
  • Fahrpläne
  • Groß-Karben
  • Peter Schäfer
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 - 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.