07. Juli 2013, 18:48 Uhr

Viel Musizierfreude und schöne Stimmen

Karben (cf). Mit »O Happy Days« lieferte das Jugendorchester »Intermezzo« der Kurt-Schumacher-Schule beim Sommerkonzert den ultimativen Titelsong für die Schulferien.
07. Juli 2013, 18:48 Uhr
Freude am Singen: der KSS-Oberstufenchor. (Foto: cf)

Bereits bei der populären Filmmusik »The Lion Sleeps Tonight« und dem Marsch »A Day in Space« klatschte das Publikum den Takt beschwingt mit. Die beiden Oberstufenschüler Martin Siebenhofer und Pascal Bähring brillierten zur Freude der »Intermezzo«-Leiter Veronika Jezovsek und Marvin Ulrich mit Trompetensoli. Das Publikum im fast vollbesetzen Bürgerzentrum kam am Donnerstagabend in den Genuss eines bunt gemischten Programms.

Das »Ensemble furioso« hatte mit seinen Leiterinnen Karin Borbonus und Gertrud Etzel-Kreuzkamp aus den Suiten »Peer Gynt« von Edvard Grieg die vier Stücke »In der Halle des Bergkönigs«, »Morgenstimmung«, »Sloveigs Lied« und »Ases Tod« ausgewählt. Die Streicher und Bläser spielten gefühlvoll die anspruchsvolle Literatur.

Gemeinsam interpretierten »Intermezzo« und »Ensemble furioso« mit den Sängern des Unterstufenchores das Lied »Vois sur ton chemin« (»Schau auf deinen Weg«) von Bruno Coulais. Das Lied stammt aus dem berühmt gewordenen Film »Die Kinder des Monsieur Mathieu«. Geschildert wird die hoffnungsvolle Bedeutung des Chor-Gesangs für Schüler in einem freudlosen Internatsleben. Die Fünft- und Sechstklässler des »Unterstufenchores« ließen ihrer Lust am Singen freien Lauf mit einem breit gefächerten Repertoire aus Titeln wie »Lollipop«, »For the Beauty of the Earth«, »There is Sunshine«, aber auch »Lila Wolken und »Im stillen Gartenteiche«. Geleitet wird der aus 70 Sängerinnen und Sängern bestehende Chor von Veronika Jezovsek und Holger Schmidt. Letzterer moderierte das Konzert abwechslend Yorck Ruffmann.

Der Oberstufenchor sorgte für gute Laune mit Songs wie »What a Wonderful World«, »All of me«, »I’m Goin’ up a Yonder« sowie dem südafrikanischen Zulu Traditional »Nginesi ponono«. Das aus rund 60 Musikern bestehende Jugendblasorchester »Attacca« bewältigte konzentriert die Herausforderung so unterschiedlicher Stücke wie der »Groove Overture« von Timo Forsström, »Fate of the Gods« und »How to Train Your Dragon« wie »Mambo Magic«. Die fast sechzig Schülerinnen und Schüler spielen unter Leitung von Claus Carsten Behrendt und Yorck Ruffmann in Besetzung eines großen sinfonischen Blasorchesters. Wiederholen mussten sie vor dem begeisterten Publikum ihre Version des »Gangnam Style«.

Abschied nehmen hieß es von sechs der Musiker, die ihr Abitur bestanden haben und das Jugendorchester verlassen. »Attacca« gehört mit dem »Ensemble furioso« und dem an diesem Abend nicht auftretenden »Aeroflot« zu den drei Orchestern der KSS, welche in Kooperation mit der Stadtkapelle getragen werden wie Rektor Franz Wild in seiner Ansprache vermerkte. Die KSS und die Stadtkapelle wollen die erfolgreiche Orchesterarbeit in den Jugendorchestern intensivieren. Die beiden Jugendorchester zeichneten sich bei ihren Interpretationen durch sprühende Musizierfreude, gepaart mit wunderbaren Klangfarben und Musikalität aus. Gemeinsam mit den Chören heimsten sie kurz vor dem Start in die Sommerferien mit ihrem anspruchsvollen wie unterhaltsamen Konzert einen vollen Erfolg ein.

Der anhaltende Applaus des Publikums war Belohnung und Ansporn für viele Probenstunden und die verständliche Aufregung vor dem Konzert.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Aeroflot
  • Edvard Grieg
  • Schulferien
  • Sommerkonzerte
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen