02. September 2010, 12:14 Uhr

Idealer Treffpunkt für Petterweiler und ihre Gäste

Karben (cf). Am Sonntag gehörte die Petterweiler Sauerbornstraße anlässlich des 150-jährigen Jubiläums des Turnvereins Fußgängern und Flaneuren.
02. September 2010, 12:14 Uhr
Viel los auf der Festmeile: Die Sauerbornstraße wird anlässlich des TVP-Jubiläums zum Treffpunkt für Petterweiler und ihre Gäste. (Foto: Fauerbach)

Karben (cf). Am Sonntag gehörte die Petterweiler Sauerbornstraße anlässlich des 150-jährigen Jubiläums des Turnvereins Fußgängern und Flaneuren. Für den Autoverkehr war die vielbefahrene Durchgangsstraße ab der Sporthalle bis zum Ortseingang gesperrt. Mithilfe von Zelten, Ständen, Tischen und Bänken hatte sie sich in eine Festmeile verwandelt. Diese war der ideale Treffpunkt für alle Petterweiler und ihre Gäste.

Der TVP, einige Vereine sowie örtliche und regionale Firmen und Privatpersonen hatten ein buntes Angebot zusammengestellt. An den Ständen reichte das Spektrum von Information und Beratung über Dienstleistung bis zu Catering. Vor allem die Vereine wie der Gesangverein »Eintracht«, der Schützenverein, der Watzeclub, die Landfrauen und die Gastgeber kümmerten sich um das leibliche Wohl der Festbesucher.

Kulinarische Schmankerl dabei hatten auch Sabine und Bernhard Hanka vom »Auenhof«. Auf ihrem Anwesen, dem letzten selbstständig wirtschaftenden Ackerbau-Vollerwerbsbetrieb in Petterweil, sammeln fleißige Bienen Honig. Dieser, selbst gekelterter Sauerkirschwein, Schafdecken und -felle, Brezeln und Croissants boten die beiden Landwirte feil. Die Besucher konnten auch den von Hankas Schwager aus dem Rheingau stammenden Wein und Winzer-Weck probieren.

Von der Polizeistation Bad Vilbel informierte Polizeikommissar Mirko Berg die Besucher über zahlreiche Präventionsmaßnahmen zum Schutz vor Alkohol, Drogen und Einbrechern sowie Präventionsmaßnahmen für Senioren. Mitgebracht hatte er zur Abschreckung jugendlicher Hobbyrennfahrer einen total zerbeulten VW Polo. In ihm waren vor zwei Jahren sechs Jugendliche auf einer Landstraße in Nidda bei einem Zusammenstoß gestorben.

Am Stand der Wetterauer Zeitung warben Paul Christian Wahlbott, Maike Luh und Cyprian Remiszewski für die tägliche Zeitungslektüre. Das Trio verteilte an den Petterweiler Nachwuchs rote Luftballons und an interessierte Leser Kochbücher wie »Gerichte für den kleinen Mitbürger«.

Die Apotheker Lilly und Thomas Gress hatten das TVP-Motto aufgegriffen und warben unter dem Slogan »Bewegung macht Sinn« für »3000 Schritte extra«. Über die neuesten Pkw-Modelle, TV- und Hifi-Geräte, attraktive Reiseziele, allen Anforderungen genügende Fenster oder das Trendmodell bei Brillen informierten weitere Geschäftsleute die Festmeilenbesucher. Blumen, Gestecke und Sträuße wurden auf Wunsch angefertigt, Kindern Haare zum Jubiläumspreis geschnitten oder über Haarpflege- und Styling- Produkte beraten. Eine Goldschmiedin und eine Hobbyschmuckdesignerin offerierten Ketten, Armbänder, Ohrringe und Ringe für anspruchsvolle Kundinnen.

Der Nachwuchs kam bei Würfelspielen, Basteln und Malen und Kinderschminken auf seine Kosten. Bei der Tombola zugunsten der »Bärenherz-Stiftung« für schwerstkranke Kinder von der Gärtnerei Klötzl gab es nur Gewinner. »Wir haben 100 Lose in der Trommel und 100 Preise«, sagte Heidi Klötzl. Mit den Erlösen aus ihrer Aktion und dem Verkauf unterstützen die Floristen und Gärtner des Petterweiler Familienbetriebes die Hospizeinrichtungen der Stiftung.

TVP-Vorsitzender Werner Wiegand zog für die Wetterauer Zeitung eine Bilanz des 150-jährigen Vereinsjubiläums: »Mein Dank geht in erster Linie an alle unsere 200 Helfer, die 20 Aktiven aus dem inneren TVP-Kreis und die Eltern unserer Jugendspieler. Dank ihres unermüdlichen und zuverlässigen Einsatzes von der Organisation über die Durchführung der Veranstaltungen bis zum Auf- und Abbau funktionierte alles hervorragend. Bei einigen Veranstaltungen wie dem Jubiläumsball hätten wir uns mehr Besucher gewünscht. Sehr gut kamen der Festumzug und die Festmeile bei der Bevölkerung an. Viele Bürger bedankten sich bei uns für das tolle Programm.« Gefreut habe ihn besonders der Besuch der Gäste, die von weither angereist waren. Wiegand abschließend: »Wir sind sehr stolz auf unser gelungenes Jubiläum.«



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos