Karben

Unklare Todesursache, junger Mann in Okarben verstorben

Karben (pdw/pe). Am Freitagmorgen ist im Stadtteil Okarben ein 21-jähriger Mann zu Hause verstorben. Der junge Mann, der an einer schweren chronischen Vorerkrankung litt, wurde am Tag zuvor gegen die Neue Grippe beim Hausarzt geimpft.
27. November 2009, 21:26 Uhr

Karben (pdw/pe). Am Freitagmorgen ist im Stadtteil Okarben ein 21-jähriger Mann zu Hause verstorben. Der junge Mann, der an einer schweren chronischen Vorerkrankung litt, wurde am Tag zuvor gegen die Neue Grippe beim Hausarzt geimpft. Ob der Tod des jungen Mannes mit der Impfung zusammenhängt oder ob es seine schwere Erkrankung war, sollen jetzt die staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen klären. Nach Angaben von Polizeipressesprecher Erich Müller soll eine Obduktion Klarheit über die Todesursache bringen.

Kreisbeigeordneter Ottmar Lich warnt in diesem Zusammenhang vor Panikmache. »Ich will hier offen aufklären, um allen Mutmaßungen und Spekulationen zuvorzukommen. Die Schwere der Vorerkrankung des jungen Verstorbenen lassen keinen Hinweis darauf zu, dass die Impfung an sich lebensbedrohlich sein könnte. Allerdings sollte bei schweren chronischen Vorerkrankungen eine genaue Abwägung der Risiken im Gespräch mit dem Arzt erfolgen.«

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/wetteraukreis/karben/art559,39046

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung