17. Juli 2008, 17:40 Uhr

Beim »Happy Day« des KSV Klein-Karben vergnügen sich Mädchen und Jungen aus Kindergärten und -horten

Karben (jam). Ganz vorsichtig setzt Marion den rechten Fuß auf das Pedalo. Der Linke wird behutsam nachgezogen, und dann geht es auch schon los. Die Arme rudern wild in der Luft, die Füße treiben die beiden Holzräder so gut es geht nach vorne.
17. Juli 2008, 17:40 Uhr
Mit Schwung und Eleganz springt die neunjährige Marion beim »Happy Day« des KSV Klein-Karben über einen Bock der etwas anderen Art. (Foto: Stavenow)

Und erst nach ein paar Metern ist die wackelige Fahrt zu Ende. »Ist ganz leicht«, sagt die Neunjährige zu ihrer Mutter. »Fast so wie Einradfahren. Man darf eben nur nicht aufhören zu treten.« Und kaum hat sie das ausgesprochen, sitzt sie auf dem nächsten Gefährt, das die Jugendlichen vom KSV Klein-Karben und die beiden Teamer vom Turnbus des Hessischen Turnerbundes anlässlich des »Happy Days« gestern am KSV-Vereinsheim bereitgestellt haben. Ein bisschen sieht es einem Go-Kart ähnlich, und doch ist alles anders. Angetrieben wird das futuristische Spielgerät per Hand, fahren kann es in alle Richtungen.

Wer Ungewöhnliches ausprobieren und jede Menge Spaß haben wollte, der war gestern beim Ferienprogramm des Klein-Karbener Vereins an der richtigen Adresse. Der Jugendausschuss des KSV hatte alle sportlichen Familien, Kindergärten und Horteinrichtungen zu einem bunten Bewegungstag eingeladen und allerlei Interessantes im Angebot. »Absoluter Höhepunkt ist der Airtrack, den das Team vom Turnbus mitgebracht hat«, berichtet Jugendsprecher Timo Birkmeyer. Auf einer luftgefüllten Matte können die Kinder wie in einer Hüpfburg umherspringen, Salti drehen oder Flic Flac üben. Dass eine gute Körperbeherrschung Voraussetzung ist, diese Erfahrung machten auch Lea, Leonie und Lisa-Marie vom Klein-Karbener Kinderhaus, die mit ihrer Gruppe einen Großteil des Tages beim KSV verbrachten.

Balancieren auf Schildkröten

Geschick war auch beim Jonglieren mit Plastiktellern, Balancieren auf Schildkröten und Stelzenlaufen gefragt. Wer nach wilden Sprüngen und schwierigen Balanceakten eine Pause benötigte, konnte sich von Pia Maier und Barbara Bruce-Micah vom Turnbus nach Lust und Laune schminken lassen oder aber beiden beim Modellieren von Luftballons zusehen. Zur Stärkung für »Happy-Day«-Besucher gab es Gegrilltes, Kuchen und kühle Getränke. Die Eltern wurden mit Kaffee versorgt. Der bunte
Familientag war nur ein Programmpunkt, den sich der KSV-Jugendausschuss für die Sommerferien ausgedacht hatte. Die ganze Woche über ließen die Sportler bei Daheimgebliebenen keine Langeweile aufkommen.

Der Startschuss für den KSV-Sommer war am vergangenen Montag mit einem Besuch im Frankfurter Stadionbad gefallen. Für Dienstag und Mittwoch hatten die Organisatoren einen Videoabend mit Disney-Filmen und einen Ausflug in den Offenbacher Klettergarten geplant. »Doch beides mussten wir leider absagen, weil wir zu wenig Anmeldungen hatten«, sagt Birkmeyer. Auf die Frage, warum nur so wenig Kinder und Jugendliche das Sommerangebot des Vereins nutzen, hat der Jugendsprecher keine Antwort. »Vielleicht sind viele verreist oder die Ausflüge sind zu teuer«, vermutet er. Immerhin habe man 1000 Flyer mit dem Programm an KSV-Familien verteilt.

Den Abschluss der Ferienwoche beim KSV macht am heutigen Freitag ein Ausflug zum Freizeitpark Lochmühle. Zwölf Mitfahrer hatten sich gestern Vormittag bereits angemeldet.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Ausflüge
  • Freizeitpark Lochmühle
  • Kindergärten
  • Schildkröten
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen