17. März 2008, 17:14 Uhr

Vorstands-Trio in seinen Ämtern bestätigt

Karben (dit). »Wie in den vergangenen zwei Jahren werde ich auch in den vor mir liegenden zwei Jahren das Wohl und die Zukunft des KSV in den Fokus meiner Vorstandsarbeit stellen«, betonte der 1. Vorsitzende des Kultur- und Sportvereins Klein-Karben, Jörg K. Wulf.
17. März 2008, 17:14 Uhr
Auf Antrag des KSV ehrte der Vorsitzende des Landessportbundes, Thomas Alberts (r.), die besonders verdienten Mitglieder Sigrid Kempkes, Kai Grunenberg (l.) und Jörg K. Wulf für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit. (Foto: Ditscher)

Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurde er am Freitagabend mit einer Gegenstimme (die seiner Gattin) wiedergewählt. Die Geschicke des Vereins werden laut einstimmigem Votum auch künftig mitgelenkt von Manfred Glebe (2. Vorsitzender), Kerstin Gottsleben (Schatzmeisterin), Timo Birkmeyer (Jugendleiter), Karl-Heinz Nowak (Pressewart) und den Kassenprüfern Brigitte Ridder, Detlev Engel und Uwe Teifke. Neu gewählt wurde Heike Gerhard-Kraus als Protokollführerin. Den Ehrenrat bilden Sylvia Beyer, Anke Glashof, Rudolf Dietz, Kai Grunenberg, Thomas Schade, Inge Glebe und Antje Grunenberg-Heuer.
»Finanzielle Belastung aus der Vergangenheit«

In seinem Rechenschaftsbericht betonte Wulf, dass er zusammen mit Glebe und Gottsleben versucht habe, den KSV aus einem eher unruhigen Fahrwasser herauszuführen. »Trotz intensiver Bemühungen ist es uns nicht gelungen, den Verein gänzlich von seiner Geschichte zu befreien«, teilte er mit. Wieder sei durch Versäumnisse in der Vergangenheit eine finanzielle Belastung aufgetreten. Trotz der angespannten Kassenlage habe die längst überfällige Sanierung der Sanitäranlagen im Vereinshaus durchgeführt werden können. Wulf, der das Engagement der freiwilligen Helfer und die Beteiligung der Jugend am aktiven Vereinsleben hervorhob, äußerte aber die Erwartung auf eine intensivere Zusammenarbeit zwischen den Jugendwarten der Abteilungen und der Vereinsjugendleitung. Mit der Verpachtung der Vereinsgaststätte an Bravislavka Kramer sei die richtige Wahl getroffen worden, so Wulf, der auch den Einsatz von Artur Stolz und Rudi Stetefeld bezüglich der Pflege der Außenanlagen würdigte.

Den KSV, der sich unter anderem durch seinen Internet-Auftritt der Öffentlichkeit präsentiert, bezeichnete Wulf als »verlässlichen Partner«. Das Stimmungsnest am Rewe-Markt Fuchs sei fester Bestandteil des Ironman, die Teilnahme am Klein-Kärber Markt Usus. Das Programm anlässlich der Ehrung jugendlicher Sportler hätten junge KSV-ler gestaltet. Zahlreiche heranwachsende und erwachsene Turner seien bei den Sportlerehrungen der Stadt ausgezeichnet worden. Mit Blick auf die Mitgliederzahl, die Ende 2007 bei 1524 lag, erklärte Wulf: »Ich bin überzeugt, dass durch das qualitativ gute Sportangebot ein stetiger Zuwachs zu erreichen sein wird.«
Kassenwartin Kerstin Gottsleben, deren korrekte Buchführung die Kassenprüfer Brigitte Ridder, Detlev Engel und Uwe Teifke bestätigten, informierte über die Finanzen. Jugendleiter Timo Birkmeyer machte auf neue Aktivitäten aufmerksam. Unter anderem habe der Jugendausschuss die Turnabteilung bei Zirkusworkshops und einer Freizeit im Petterweiler Lilienwald sowie Max Maaser beim Ausrichten der »Fun-Olympics« unterstützt. Dass einige Vorhaben mangels Beteiligung ausfielen, wurde von dem Gremium, das 2008 auf eine höhere Resonanz hofft, bedauert.
Über die Entwicklungen der einzelnen Sparten gaben Berichte der Abteilungsleiter Auskunft. Auf erfolgreiche Monate kann die von Ute Birkmeyer geführte, über mehr als 50 Übungsleiter verfügende Turnabteilung zurückblicken, die mit der Organisation des Stadtlaufes für einen sportlichen Höhepunkt sorgte und mit einer Vielzahl verschiedenartigster Angebote alle Altersgruppen, von Kleinkindern bis zu Senioren, ansprach. Turnusmäßige Zirkusworkshops sind beliebt, neu im Programm sind »New Games«, bei denen sich Jugendliche ab 14 Jahren auspowern können. Eine enge Zusammenarbeit mit der Selzerbachschule wird von der Turnabteilung, deren Show-Gruppe »teamXtreme« mit ihren Auftritten besondere Akzente setzt, gepflegt. Mit elf Mannschaften startete die Tischtennis-Abteilung in die Verbandsrunde. Die erste Herrenmannschaft spielt in der Bezirksliga, die Damenmannschaften sind in Bezirksoberliga, Bezirksliga und Bezirksklasse vertreten. Mit der Verpflichtung der aktuellen Ü40-Weltmeisterin Branka Batinic geht laut Abteilungsleiter Ralph Reglin ein Motivationsschub einher. Die erste Jugendmannschaft spielt erstmals in der Bezirksoberliga. Die von Heiner Münter geleitete Tennisabteilung ging in der Sommersaison 2007 mit neun Jugendmannschaften an den Start. Die U18-Juniorinnen erreichten mit einem zweiten Platz den Aufstieg. Auch die Erwachsenen verbuchten Erfolge. Den »Herren 65« gelang der Sprung in die Regionalliga, den Damen 30 in die Bezirksliga B. Schleifchenturnier und »Tennis Night« waren gut frequentiert. Verstärkt um Nachwuchs werben möchte die Tanzsportabteilung, deren bekannter Formation »Elle'ments« derzeit acht junge Erwachsene angehören, während im Bereich Gesellschaftstanz 13 Paare aktiv sind.

Heftige Diskussionen löste der Bericht der Fußballabteilung aus. Wulf verwahrte sich nachdrücklich gegen die schon in der Jahreshauptversammlung der Fußballer von Peter Rübenach erhobenen und in einer Tageszeitung veröffentlichten, gegen den geschäftsführenden Vorstand, den Hauptverein und die Stadt Karben gerichteten Vorwürfe. Die emotionsgeladene Debatte, in deren Verlauf Wulf von »persönlicher Diffamierung« sprach, endete mit einer Austrittserklärung Rübenachs.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Finanzlage
  • Ironman
  • Karl Heinz
  • Rudolf Dietz
  • Sportangebote
  • Sportler im Bereich Turnsport
  • Sportvereine
  • Säuglinge und Kleinkinder
  • Tageszeitungen
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen