20. März 2019, 20:06 Uhr

Zwei-Meter-Koloss mit 400 Kilo

20. März 2019, 20:06 Uhr
Präsentieren den zwei Meter großen Keltenfürsten (v. l.): Volkmar Dörn, Frank Eckhardt, Klaus Englert, Klaus Kreß und Steffen Schneider. (Foto: pm)

»Der Glauberg ist und bleibt natürlich die Heimat des echten ›Keltenfürsten‹, der lebensgroßen Statue eines keltischen Kriegers der europäischen Eisenzeit. Seit Dienstag steht allerdings ein zwei Meter großes Abbild auf der Liegewiese des Gradierbaus I in der Zanderstraße«, freut sich Bürgermeister Klaus Kreß. Die aus Sandstein gefertigte Figur war früher im Kurpark zwischen Teichhaus und Großem Teich zu finden. Für die Umgestaltung des Kurparks im Rahmen der Landesgartenschau, die 2010 in Bad Nauheim stattfand, musste der Keltenfürst allerdings abgebaut werden. Er wurde im Bauhof eingelagert.

»Damit sich unsere Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste an der rund 400 Kilogramm schweren Statue erfreuen können, haben wir sie aus ihrer Lagerstätte befreit. Es ist viel zu schade, sie im Verborgenen zu lassen«, unterstreicht Kreß, der den »Keltenfürsten« mit dem Vorsitzenden des Ausschusses für Sport und Kultur, Klaus Englert, Fachbereichsleiter Kur- und Servicebetrieb Steffen Schneider, Fachdienstleiter Kureinrichtungen und Therme Volkmar Dörn und dem Bad Nauheimer Frank Eckhardt am Dienstag in Augenschein nahm, nachdem die Bauhofmitarbeiter die Figur aufgestellt hatten.

Früher Attraktion am Teichhaus

Von Frank Eckhardt, der ursprünglich aus Stockheim stammt, kommt die Idee eines Keltenfürsten für Bad Nauheim. Eckhardt war bis 2012 Betreiber des Teichhauses. Als Anfang der 2000er Jahre bei den Ausgrabungen in der Kurstraße unter dem heutigen Kurparkplaza Salzsiedestellen der Kelten zutage kamen, nahm er dies zum Anlass, ein Abbild des Keltenfürsten für Bad Nauheim und das Teichhaus fertigen zu lassen. Er machte den Bildhauer ausfindig, der die Silhouetten des Keltenfürsten für den Kreisel in Büdingen ausgearbeitet hatte. Dieser fertigte die Sandsteinfigur an, die dann vor dem Teichhaus platziert wurde.

Nebenbei hatte der Bad Nauheimer Keltenfürst auch einen Werbeeffekt für die Lokalität und zog die Aufmerksamkeit von Radio und Presse auf sich. Die Figur wird noch mit einer Info-Tafel und einem Hinweis zum Keltenmuseum in Glauburg versehen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Figuren
  • Glauberg
  • Kelten
  • Klaus Kreß
  • Krieger
  • Kurparks
  • Statuen
  • Bad Nauheim
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen