03. Juni 2019, 20:03 Uhr

Falkenstraße

Zwei Fahrradfahrer bei Unfall schwer verletzt

03. Juni 2019, 20:03 Uhr

Bei Unfällen in Bad Vilbel wurden am Montag und am Wochenende zwei Radfahrer schwer verletzt. Eines der beiden Unglücke ereignete sich in einer Straße, die aktuell wegen zu viel Autoverkehr in der Kritik steht.

Auf der Willy-Brandt-Straße fuhr ein 56-jähriger Vilbeler gestern Morgen, gegen 9.45 Uhr, mit seinem Fahrrad auf dem Radweg und wollte in die Falkenstraße einbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Auto einer 75-jährigen Vilbelerin, die aus entgegengesetzter Richtung von der Willy-Brand-Straße kommend ebenfalls in die Falkenstraße einbog.

Der Fahrradfahrer kam zu Fall und verletzte sich dabei schwer, sodass er mit einem Rettungshubschrauber in die Klinik gebracht werden musste. Infolge des Zusammenstoßes streifte die Vilbelerin zwei in der Falkenstraße geparkte Autos. Die 75-Jährige blieb unverletzt.

Die Falkenstraße steht bei Anwohnern immer wieder in der Kritik, weil vor allem morgens sehr viel Schleichverkehr durch das Wohngebiet fahren würde, um das Elterntaxi-Chaos an der Europäischen Schule zu umfahren.

Anwohner hätten dabei schon so manch gefährliche Situation beobachtet, etwa wie Autos über den Gehweg fahren, und Kinder, ihnen ausweichen müssen. Erst Ende Mai hatte die SPD dort zu einem Ortstermin geladen, um die Probleme in Augenschein zu nehmen.

Bereits am Samstag kam es in Bad Vilbel an anderen Stelle zu einem weiteren folgenschweren Unfall. Von der Konrad-Adenauer-Straße in den Kreisverkehr zur Friedberger Straße fuhr ein 37-jähriger Vilbeler am Samstag, gegen 9.30 Uhr, mit seinem Wagen ein.

Dabei übersah er vermutlich einen bereits dort fahrenden 61-jährigen E-Bike-Fahrer aus Niddatal. Beim folgenden Zusammenstoß stürzte der Zweiradfahrer und zog sich schwere Verletzungen zu. Ein Rettungswagen brachte ihn in eine Klinik.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos