28. März 2019, 19:17 Uhr

Zurück zu den Wurzeln

28. März 2019, 19:17 Uhr

In der Gallery »Uno« in Berstadt zeigten in früheren Jahren zahlreiche Künstler ihre Werke. Dabei präsentierten sie sich in den unterschiedlichsten Stilarten und Kunstrichtungen. Immer dabei Dieter Schmidt, der hier früher eine Schreinerei betrieb. Gesundheitsbedingt musste er seinen Handwerksbetrieb aufgeben und fand in der Kunst einen mehr als adäquaten Ersatz. Speziell mit seinen Werken aus Holz in Anlehnung an seine frühere Tätigkeit gelang es ihm, im Kunstbereich eine anerkannte Größe zu werden. Dabei war er nicht nur in Deutschland tätig, sondern auch in Skandinavien wurde er ein anerkannter Kunstschaffender. Aber nicht nur für Dieter Schmidt reservierte seine Ehefrau Brigitte den Ausstellungsraum im Berstädter Gewerbegebiet. In der Ottostraße 2 zeigten auch Mitstreiter und Mitstreiterinnen ihre Werke. Nach Ausstellungen in den unterschiedlichsten Orten in Deutschland und Skandinavien der vergangenen Jahre kehrte die Familie zurück zu ihren Wurzeln. Nach der Erweiterung des einstigen Ausstellungsgelände auf nunmehr 550 Quadratmetern öffnete »Uno« am vergangenen Wochenende erstmals wieder die Tore für die interessierte Öffentlichkeit.

Neben Dieter Schmidt zeigte die in der Region bekannte Malerin Hannelore Ehrlich ihre Fähigkeiten. Insgesamt sind von ihr in Berstadt 27 Bilder der Maltechniken Aquarell und Acryl zu sehen. Hierbei hat sich Hannelore Ehrlich nicht nur auf spezielle Motive konzentriert. Ihre Betrachtungen ihrer und unserer aller Umwelt sind vielfältig. Mit ihren ausgefeilten Techniken sind die Werke ein Hingucker der besonderen Art.

Neben der Malerin aus der Wetterau zeigt Dieter Schmidt zum einen seine künstlerischen Einstieg der Lichtobjekte, wobei die verschiedenen Holzarten die Grundlage bilden.

Einen größeren Raum in der derzeitigen Ausstellung nehmen seine »Stielwalker« ein. Dies sind Objekte, denen auf Füßen und Beinen eine Mobilität zugestanden wird. Was die darauf postierten Körper und Köpfe sowohl in Einzelexemplaren als auch in der Gruppe darstellen, überlässt Schmidt dem Betrachter mit dem Argument: »Vielfältig wie Natur und Gesellschaft sind auch die Menschen, deren Fantasie sie hierbei ausleben sollen«. In einem weiteren Raum der Galerie kritisiert Schmidt den Umgang des Menschen mit seiner Umwelt. Hier führt er beispielsweise mit der Strandlandschaft »Die Vergessenen und Gestrandeten« vor Augen, wie viele Menschen aus der Wegwerfgesellschaft leichtfertig mit dieser Umwelt umgehen.

Die Ausstellung von Hannelore Ehrlich und Dieter Schmidt in der Galerie »Uno« in der Ottostraße 2 im Berstädter Gewerbegebiet ist am Samstag und Sonntag noch jeweils von 15 bis 20 Uhr geöffnet.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Galerien und Ateliers
  • Industrie- und Gewerbegebiete
  • Schreinereien
  • Skandinavien
  • UNO
  • Wölfersheim-Berstadt
  • Ottwin Storck
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos