Wetterau

Zukunftsängste genommen

Der neue Weihbischof und Generalvikar des Bistums Mainz, Dr. Udo Markus Bentz, will in diesem Jahr sämtliche Pfarreien im Dekanat Wetterau-West besuchen. Den Anfang machte er in der Pfarrgruppe Mörlen.
31. August 2018, 19:46 Uhr
Redaktion
hed_bischof_010918
Weihbischof Dr. Udo Markus Bentz mit dem Küchenteam der kath. Kirchengemeinde »Maria Himmelfahrt«. (Foto: pm)

Der neue Weihbischof und Generalvikar des Bistums Mainz, Dr. Udo Markus Bentz, will in diesem Jahr sämtliche Pfarreien im Dekanat Wetterau-West besuchen. Den Anfang machte er in der Pfarrgruppe Mörlen.

Nach seiner Ankunft besuchte Bentz mit seinem Sekretär und Pfarrer Ryszard Strojek die katholische Kindertagesstätte »Maria Himmelfahrt« in Nieder-Mörlen und die Kita »St. Remigius« in Ober-Mörlen. Die Kinder der beiden Einrichtungen begrüßten ihn freundlich mit einem Lied. Nach einem Rundgang und Gesprächen mit den Kita-Leiterinnen erklärte er den Kindern die Bischofskleidung und die Insignien. Dabei kam es zu einem lebhaften Austausch.

Nach den Einzelgesprächen mit den Hauptamtlichen nahm er an einer Sitzung des Seelsorgerates teil. Das Gremium hatte einen Fragenkatalog vorbereitet, auf den der Weihbischof umfangreich einging. Er habe Ängste um die Zukunft der Pfarreien ausgeräumt, freuten sich die Kirchenvertreter.

Nach dem Gottesdienst in der Kirche »Maria Himmelfahrt« in Nieder-Mörlen waren alle ehrenamtlich Tätigen der Pfarrgruppe zu einer Begegnung ins Pfarrheim eingeladen. Bentz setzte sich an jeden Tisch und hörte sich die Wünsche und Probleme der einzelnen Gruppen an. Alle Teilnehmer waren von der offenen Art des Weihbischofs sehr angetan.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/wetteraukreis/friedbergbadnauheim/Wetterau-Zukunftsaengste-genommen;art472,479805

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung