Wetterau

Zebunke: Landleben attraktiv gestalten

Der grüne Landtagskandidat Thomas Zebunke fordert ein Gesetz zur Zukunftssicherung im ländlichen Raum. »Wenn Läden schließen, Bürgerämter zusammengelegt werden, die Sparkasse und die Ärzte aus der Gemeinde verschwinden, schwindet die Lebensqualität auf dem Land.« Das führe zu Frust und dem Gefühl, abgehängt zu sein, sagte Zebunke in Ober-Schmitten. Der Niddaer Stadtteil ist im Wettbewerb »Unser Dorf hat Zukunft« für seine Grüngestaltung ausgezeichnet worden.
22. Oktober 2018, 19:57 Uhr
Redaktion

Der grüne Landtagskandidat Thomas Zebunke fordert ein Gesetz zur Zukunftssicherung im ländlichen Raum. »Wenn Läden schließen, Bürgerämter zusammengelegt werden, die Sparkasse und die Ärzte aus der Gemeinde verschwinden, schwindet die Lebensqualität auf dem Land.« Das führe zu Frust und dem Gefühl, abgehängt zu sein, sagte Zebunke in Ober-Schmitten. Der Niddaer Stadtteil ist im Wettbewerb »Unser Dorf hat Zukunft« für seine Grüngestaltung ausgezeichnet worden.

Ortsvorsteher Andreas Prasse präsentierte ein Dorf, in dem vieles funktioniert, was andere sich wünschen. Aus einer alten Industriekultur wurde mit viel Engagement ein moderner Lebensraum mit guter schulischer und ärztlicher Grundversorgung und einem ländlichen Kulturangebot – und es gibt eine Zuwanderung junger Familien.

»Wir brauchen eine Renaissance des Gemeinwohlgedankens, besonders in den Dörfern und strukturschwachen Regionen«, sagte Zebunke. »So schützen wir unsere Landschaft, unsere Ernährungsgrundlage und den gesellschaftlichen Zusammenhalt.«

Die Grünen haben angekündigt, in der nächsten Legislaturperiode ein Gesetz zur Zukunft des ländlichen Raums in den Landtag einzubringen. Zebunke: »In Hessen liegen rund 80 Prozent der Fläche außerhalb der Großstädte. Rund drei Millionen Menschen leben hier, die Hälfte der Bevölkerung. Wir wollen erreichen, dass sie das auch weiterhin gern tun, dass Menschen dort wohnen bleiben oder hinziehen.« Elementare Dienstleistungen müssten für alle mit vertretbarem Aufwand wohnortnah erreichbar sein.

Mit konkreten Maßnahmen wollen die Grünen laut Zebunke in einem Gesetz für den ländlichen Raum ein Mindestmaß an Gemeinwesen und öffentlicher Infrastruktur absichern. »Damit die Initiativen wirken, brauchen wir auch eine konsequente Landesplanung und ein Bodenschutzgesetz.«

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/wetteraukreis/friedbergbadnauheim/Wetterau-Zebunke-Landleben-attraktiv-gestalten;art472,503323

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung