16. September 2019, 19:47 Uhr

»Wichtige Säule der Gesellschaft«

16. September 2019, 19:47 Uhr
Die Innungsbesten freuen sich mit Kreishandwerksmeister Werner Ulowetz (l.), Kammerpräsident Stefan Füll (4. v. r.) und Landrat Jan Weckler (r.) über ihren Erfolg.

Doris Leidner und Antonio La Palermo strahlen. Auf der Bühne des Jugendstiltheaters im Hotel Dolce in Bad Nauheim hat der Nachwuchs soeben die Gesellenbriefe entgegengenommen - so wie die Junghandwerkerinnen und -handwerker aus zwölf weiteren Innungen der Kreishandwerkerschaft des Wetteraukreises. »Es sind wieder mehr Auszubildende als in den letzten Jahren«, freut sich Leidner. Die Karbenerin ist Innungsobermeisterin der Friseure, der Bad Nauheimer La Palermo ihr Stellvertreter.

Im Hotel Dolce, wo die Freisprechungsfeier der Kreishandwerkerschaft am Samstag terminiert ist, sahen neben den Innungsobermeistern zahlreiche Menschen zu: Angehörige, Lehrherren, Freunde und Ehrengäste. Das Duo »Manhattan Affair« aus Wölfersheim setzte musikalische Akzente zwischen den Veranstaltungsblocks, die Martin Woelke vom Hessischen Rundfunk moderierte.

Bevor die Gesellenbriefe überreicht wurden, standen berührende und bestärkende Worte: Kreishandwerksmeister Werner Ulowetz machte den Anfang. Er nannte die jungen Gesellen »eine unverzichtbare Säule unserer Gesellschaft«. Mit ihrer Qualifikation könnten sie Aufgaben und Verantwortung übernehmen. »Sie sind Fachkraft. Landauf und landab werden Fachkräfte gesucht.« Dies seien gute Voraussetzungen, denn eine sichere Zukunft mache glücklich und selbstbewusst. Er empfahl den Junghandwerkern, sich in ihrem Beruf weiterzubilden und ihr Wissen zu vertiefen.

Wie Stefan Füll, der neue Präsident der Handwerkskammer Wiesbaden, erklärte, sei gegenüber dem dualen System der übliche Weg ein hoher Schulabschluss und ein Studium. Dies finde er bedauerlich. »Wir brauchen auch Rechtsanwälte und Zahnärzte, aber leider fehlen uns im Handwerk in der aktuell guten Konjunktur Auszubildende und Fachkräfte.« Er beglückwünschte die jungen Gesellen zu ihrer Entscheidung, die der eine oder andere vielleicht auch gegen den Widerstand der Eltern getroffen habe. »Ihr habt einen tollen Job ausgewählt«, sagte Füll. Den Müttern und Vätern sei ebenfalls zu gratulieren. Einen Handwerker in der Familie zu haben, sei eine glückliche Fügung: Sei es, dass eine Tür schleift oder ein Wasserhahn tropft.

»Das Allheilmittel liegt nicht im Abitur«, sagte auch Landrat Jan Weckler. Im Handwerk lasse sich vermutlich mehr Geld verdienen, als mit Abi und Hochschulabschluss. »Denn die Situation ist hervorragend, Sie werden gesucht.« Im ersten Halbjahr 2019 seien 82 neue Handwerksbetriebe im Wetteraukreis gegründet worden, was zeige, wie nötig das Handwerk sei.

Nick Szymanski, der Schulleiter der Johann-Philipp-Reis-Schule in Friedberg, konstatierte: »Sie haben sich durch Theorie und Praxis gekämpft, immer gelernt, die Berufsschule hinter sich gebracht und die Ausbildung geschafft. Seien Sie stolz darauf - wir sind es auch.«

Friseur-Innungsobermeisterin Doris Leidner sieht dies ebenso. Sie beschäftigt momentan zwei Auszubildende in ihrem Salon in Karben, was sie für sehr wichtig hält: »Die eigenen Azubis sind immer die besten Mitarbeiterinnen hinterher.« Friseurmeister Antonio La Palermo hat drei Lehrlinge in seinem Salon in Bad Nauheim. »Im ganzen Handwerk ist es schwierig, Auszubildende zu bekommen - das merken wir deutlich«, sagt der stellvertretende Innungsobermeister. Anlass zur Besorgnis bestehe aber nicht, denn auch im ersten Lehrjahr gebe es wieder Zuwächse. Kritisch sehen Leidner und La Palermo, dass manche Betriebe nicht ausbilden. »Das ist sehr schade, denn ohne Azubis würde es nicht funktionieren.«

Schlagworte in diesem Artikel

  • Fachkräfte
  • Friseure
  • Gesellschaften
  • Hessischer Rundfunk
  • Jan Weckler
  • Wetteraukreis
  • Petra Ihm-Fahle
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos