19. Dezember 2017, 21:47 Uhr

»Wetterauer« Ruhebänke für den Lutherweg

19. Dezember 2017, 21:47 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Landrat Arnold (l.) und Bürgermeister Kötter vor der neuen Ruhebank. (Foto: pv)

Künftig werden mehr Menschen auf dem Lutherweg zwischen Worms und Wartburg durch die Wetterau wandern. Eine erste Ruhebank wurde nun auf dem Lutherweg unweit des Wölfersheimer Sees aufgestellt. Auf Initiative von Landrat Joachim Arnold (und dank einer Spende der Sparkassenstiftung an den Naturschutzfonds Wetterau) war das Berufsbildungswerk Südhessen (BBW) in Karben beauftragt worden, eine neues Modell für eine Ruhebank zu kreieren.

Die Auszubildenden des BBW hätten die Bänke aus heimischem Lärchenholz gefertigt, teilt Arnold mit. »Die Bank ist ein echtes Wetterauer Original.« Für die Rückenlehne wurde ein Brandeisen angefertigt, mit dem das Logo der Wetterauer Tourismusorganisation mit dem Zusatz »Heimat der Keltenfürsten« eingebrannt wurde. Wölfersheims Bürgermeister Rouven Kötter freute sich, dass mit der Ausweitung der touristischen Angebote auch Naherholungsangebote vor Ort verbessert würden.

Der Plan sei, weitere Bänke in allen Kommunen aufzustellen, die Mitglied oder Kooperationspartner in der Tourismus-Region sind. Vorzugsweise sollen die Bänke an den beiden Pilgerrouten Lutherweg und Bonifatiusroute oder an regional bedeutsamen Radrouten wie am Vulkan- oder dem Niddaradweg aufgestellt werden.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos