Wetterau

Welcher Beruf passt zu mir?

Als Teil des Themas »Berufsorientierung« ist kürzlich das sogenannte Kompetenzfeststellungsverfahren »KomPo7« an der Erich-Kästner-Schule durchgeführt worden. Die Schülerinnen und Schüler der siebten Klasse des Real- und Hauptschulzweiges testeten dabei ihre Interessen, Neigungen und Stärken.
15. April 2019, 19:12 Uhr
Redaktion
Beim Verfahren »KomPo7« werden die Schüler in außerunterrichtlichen Aktionen beobachtet, um ihnen Rückmeldung zum Arbeits- und Sozialverhalten zu geben.	(Foto: pv)
Beim Verfahren »KomPo7« werden die Schüler in außerunterrichtlichen Aktionen beobachtet, um ihnen Rückmeldung zum Arbeits- und Sozialverhalten zu geben. (Foto: pv)

Als Teil des Themas »Berufsorientierung« ist kürzlich das sogenannte Kompetenzfeststellungsverfahren »KomPo7« an der Erich-Kästner-Schule durchgeführt worden. Die Schülerinnen und Schüler der siebten Klasse des Real- und Hauptschulzweiges testeten dabei ihre Interessen, Neigungen und Stärken.

Ziel dieses Verfahrens ist es, die Schüler in außerunterrichtlichen Aktionen zu beobachten, um ihnen Rückmeldung zu ihrem Arbeits- und Sozialverhalten sowie zu den persönlichen Fähigkeiten zu geben. Darüber hinaus lernen die Schülerinnen und Schüler Anforderungen der Berufs- und Arbeitswelt kennen, stellen diese ihren Neigungen und Interessen gegenüber und erhalten so Hinweise und Anregungen für den weiteren Prozess der Berufsorientierung.

Probleme gemeinsam lösen

So mussten die Erich-Kästner-Schüler beim gemeinsamen Bau eines Luftballonturmes ihre Kreativität, ihr Durchhaltevermögen und ihre Problemlösefähigkeit unter Beweis stellen. Alle Aufgaben wurden in Teamarbeit durchgeführt, sodass auch Kommunikationsfähigkeit, Konfliktfähigkeit oder respektvoller Umgang miteinander beobachtet werden konnten. In den Feedbackgesprächen äußerten die meisten Schüler, Spaß und Freude an der gemeinsamen Entwicklung gehabt zu haben.

Nach den Gesprächen mit den Schülern und Eltern wurden den Teilnehmern mögliche Berufsfelder aufgezeigt, die ihren persönlichen Kompetenzen entsprechen. Dies kann beispielsweise für die Auswahl eines Praktikumsplatzes nützlich sein. Die Kompetenzfeststellung leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Förderung der Berufswahl- und Ausbildungsreife der Schülerinnen und Schüler.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/wetteraukreis/friedbergbadnauheim/Wetterau-Welcher-Beruf-passt-zu-mir;art472,578224

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung