11. Februar 2018, 18:17 Uhr

Weitere Projekte beschlossen

11. Februar 2018, 18:17 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion

Zehn Jahre ist es her, dass die Gemeindevertretung beschloss, eine Bürgerstiftung zu gründen. »Seither hat die Stiftung viel für die Gemeinde erreicht, und ihre Arbeit ist nur schwer aus dem Gemeindeleben wegzudenken«, bilanziert Stiftungsvorsitzender Rouven Kötter. Die Gemeinde stattete sie mit einem Startkapital von 250 000 Euro aus. Trotz der Ausschüttungen sei das Kapital durch Zustiftungen von Firmen, Privatpersonen und Vereinen auf 286 000 Euro angewachsen. Mit den Erträgen aus der Anlage dieses Kapitals könne die Stiftung gemeinnützige Projekte unterstützen. Alleine im Jahr 2017 wurde die Entwicklung des Systems Verein 3.0 unterstützt, der Verein AtemZeit erhielt einen Zuschuss für die Anschaffung einer Gartenhütte, die beiden anlässlich der Ortsteiljubiläen gegründeten Vereine erhielten einen Zuschuss fürs Jubiläumsjahr, die Natur- und Vogelschutzgruppe erhielt zum 50-jährigen Bestehens eine Spende, der Bau einer neuen Markthütte wurde finanziert und der Bildband »Typisch Wölfersheim« bezuschusst.

Welche Maßnahmen realisiert werden, entscheiden Stiftungsvorstand und Stiftungskuratorium, die mit ehrenamtlichen Bürgerinnen und Bürgern besetzt sind. Verbunden damit ist jedoch auch ein gewisser Verwaltungsaufwand. Termine müssen koordiniert, Finanzen verwaltet und Einladungen vorbereitet werden. Auch die Beschlüsse des Stiftungsvorstandes und -kuratoriums müssen vorbereitet und umgesetzt werden. Deshalb habe die Bürgerstiftung einen ehrenamtlichen Geschäftsführer, der zwar kein Geld bekomme, aber diese Arbeit gewissenhaft erledigen müsse. Diese Aufgabe wird derzeit von Eike See wahrgenommen. Ihm zur Seite steht Ulrich Bommersheim, der sich für die Verwaltung der Kasse zuständig zeigt. In regelmäßigen Abständen berichten die beiden in den Gremien der Stiftung über den Fortschritt von Projekten und über die aktuelle finanzielle Situation. In einem kleinen Rückblick geben sie einen Einblick in die Aktivitäten der Stiftung. »Viele erfolgreiche Projekte der Bürgerstiftung sind immer wieder sichtbar, andere nur bei genauerem Hinsehen. Gemein haben sie, dass dafür viel engagierte Arbeit notwendig war und die Projekte allen Bürgern in der Gemeinde nützen«, sagte Kötter.

»Die Entwicklung der Stiftung ist beachtlich, und die Ideen gehen dank dem großartigen ehrenamtlichen Engagement nicht aus. Die nächsten Projekte wurden bereits beschlossen und befinden sich in der Umsetzungsphase«, berichtete Kötter. Als eines der nächsten Projekte der Bürgerstiftung nennt er eine Hinweistafel am Wölfersheimer See. »Unser See wird von vielen Bürgern aus der Gemeinde, aber auch von Auswärtigen besucht. Mit der Hinweistafel wollen wir auf Sehenswürdigkeiten innerhalb der Gemeinde hinweisen« erläuterte Kötter. Die Tafel solle mit den Übersichtstafeln zur Wetterauer Seenplatte kombiniert werden.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos